Bereits im Vorfeld wurde gemunkelt, dass Microsoft eine neue Funktion namens SmartGlass in Entwicklung hat, womit die Xbox 360 mehr in Richtung Nintendos Wii U geht. Und tatsächlich: Microsoft kündigte SmartGlass an, welches allen Entwicklern zur Verfügung steht.

Xbox 360 - Konkurrenz für Wii U: Microsoft kündigt SmartGlass an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox 360
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 233/2341/234
Mit SmartGlass versucht Microsoft Nintendo zuvorzukommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damit ist es beispielsweise möglich, mit seinem Windows-Smartphone und auch Windows-Tablet auf die Xbox 360 zugreifen zu können. Die Geräte lassen sich unter anderem als Fernbedienung nutzen, um etwa die Konsole zu bedienen oder auch als Mauszeiger bzw. Touchpad für den Internet Explorer zu dienen, welcher im Herbst dieses Jahres Einzug auf der Xbox halten wird.

Das weitaus interessantere Feature aber ist, Smartphones und Tablets als zweiten Bildschirm benutzen zu können. So lassen sich über die Geräte zusätzliche Funktionen zu Spielen darstellen, welche SmartGlass unterstützen. In Madden NFL 12 können Taktiken via Tablet und Smartphone ausgewählt werden und bei Halo 4 finden sich auf den Bildschirmen zusätzliche Infos, wie etwa freigeschaltete Waypoint-Daten.

SmartGlass lässt sich auf verschiedene Arten einsetzen - Microsoft demonstierte auf der E3 das Ganze mit einem Film. Dieser lässt sich vom Tablet an die Xbox 360 "senden", um ihn auf den TV-Bildschirm schauen zu können, während auf dem Tablet weitere Infos zum Film angezeigt werden.