Mit Factor 5 und Silicon Knights konnten die Mannen von Nintendo zwei hervorragende Spieleschmieden gewinnen, die mit ihrem Know-How an Titeln für den GameCube arbeiten. Wie nun bekannt gegeben wurden, sollen die beiden Unternehmen in Zukunft allerdings nicht mehr als Entwickler für den japanischen Groß-Konzern fungieren.

Das förderten die Foren des amerikanischen Online-Magazins IGN ans Tageslicht. Demnach muss Nintendos Next-Generation Konsole Revolution wohl ohne die Unterstützung der erfolgreichen Softwarehersteller auskommen. Stattdessen seien wohl Projekte für Xbox 2 in Planung, zu denen es bis dato aber noch keine Informationen gibt.