Der Start der Xbox 360 in Australien musste mit gehöriger Verspätung erst am 23. März begangen werden. Der Grund: die andauernden Produktionsengpässe. Da diese nun überwunden sein sollen, gibt es gleich die ersten guten Nachrichten für Hersteller Microsoft.

Die Konsole verkaufte sich nach Angaben des Marktforschungsinstituts "GfK" in den wenigen Tagen seit dem Verkaufsstart nicht nur über 30.000 Mal, sie überbot damit auch gleichzeitig den bisherigen Rekord der PlayStation Portable (PSP) um 3.000 Einheiten. Außerdem wurde bekannt, dass die Käufer im Schnitt etwa 559 Euro für die Konsole und 2,6 Spiele an den Kassen ließen.