Seit dem neuen Dashboard-Update kann man nicht nur die Dienste Twitter und Facebook auf seiner Xbox 360 benutzen, sondern muss lizenzierte Microsoft-Produkte mit seiner Konsole betreiben. Konkret ist die Rede von Speichermodulen, die von Drittherstellern produziert wurden. Diese werden seit dem Update geblockt und sind nichts mehr wert.

Xbox 360 - Datel verklagt Microsoft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuXbox 360
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 233/2341/234
Datel und Microsoft streiten sich vor Gericht in Kalifornien.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Datel, einer der führenden Zubehör-Hersteller, verklagt deshalb Microsoft. In dem Rechtsstreit geht es darum, dass die Xbox 360 seit Jahren ohne Probleme mit Speichermodulen von Drittherstellern harmonierte und Datel diese Speicher herstellt und vertreibt. Datel wirft Microsoft vor, ihre Macht auf dem Markt auszunutzen und Kunden den Kauf von Speichermodulen aus dem Hause Microsoft aufzuwingen.

Laut Datel können 50.000 Kunden ihre Speicherkarten von Datel nicht mehr verwenden. Aber auch der Verdienst, den Datel jetzt nicht mehr hat, dürfte wohl der wichtigste Punkt für das Unternehmen in dem Rechtsstreit sein. Außerdem bleibt Datel auf den von ihnen produzierten Speicherkarten sitzen und kann diese nicht mehr verkaufen.