Nach Angaben der Nachrichtenagentur "Reuters" wurden in Nordamerika seit der Einführung der Xbox 360 600.000 Einheiten verkauft. Das geht aus Zahlen vor, die der Marktanalyst "NPD Group" veröffentlicht hat. In dem Bericht heißt es: "Die Xbox 360 debütierte am 22. November mit großem Glockengeläut in Nordamerika, wo es zur Einführung zu wenige Einheiten der Konsole gab. Analysten, Spiele-Publisher und Händler gaben an, dass die Auslieferung während der wichtigen Feiertags-Saison unter den Erwartungen blieben."

Trotz der auch in Japan unter den Erwartungen gebliebenen Verkäufe hält Hersteller Microsoft weiterhin an seinen Verkaufszielen fest. Bis zur Mitte des Jahres (30.6.) sollen 4,5 bis 5,5 Millionen Konsolen abgesetzt werden.