Microsoft gab heute die aktuellsten Zahlen zur Xbox 360 bekannt. Demnach verkauften sich bisher weltweit über 30 Millionen Konsolen, was rund 8 Millionen Einheiten mehr im Vergleich zur PlayStation 3 sind. Nintendo konnte bislang immerhin über 50 Millionen Wii-Konsolen weltweit absetzen.

Xbox 360 - 30 Mio. Konsolen und 20 Mio. Live-User

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 227/2331/233
Für viele Spieler gilt der Xbox 360-Controller als perfekt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für Microsoft bedeutet das im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 28 Prozent. Für Microsoft ist das der Zeitraum mit der höchsten Wachstumsrate aller Konsolen. Die Amerikaner gaben übrigens das meiste Geld aus. Seit dem Start der Xbox 360 Ende 2005 blätterten die Amerikaner 14,5 Milliarden US-Dollar für Spiele, Konsolen, Zubehör und virtuelle Güter hin.

Aber auch Xbox Live hat sich laut Microsoft gut entwickelt. Mehr als 20 Millionen aktive Nutzer zählt das Xbox Live-Netzwerk, was angesichts des kostenpflichtigen Service doch schon eine ganze Menge ist. Somit ist jeder dritte Xbox 360-Besitzer auch online vertreten. Zu verdanken hat Microsoft den Anstieg der im November 2008 gestarteten New Xbox Experience, durch die die Anzahl der Nutzer um 136 Prozent stieg.

Don Mattrick, Senior Vice President der interaktiven Unterhaltungssparte bei Microsoft erklärt: "Wir waren immer überzeugt davon, dass Xbox 360 mehr Unterhaltungswert hat als jede andere Konsole auf dem Markt – und wie die neuesten Zahlen belegen, stimmen uns die Konsumenten zu. Wir erwarten, dass sich die Zuwachsraten auch weiterhin steigern. Unsere Ankündigungen auf der E3 nächste Woche werden unser Engagement, die Marke Xbox weiter weltweit als Unterhaltungsmaßstab voranzutreiben, bestätigen.“