In einer Pressemitteilung wurden ein paar Details zum Handels- und Rohstoff-System in X Rebirth genannt und parallel noch ein Entwickler-Video veröffentlicht, welches ihr euch unter dem Text anschauen könnt.

X Rebirth - Handels- und Rohstoff-System im Detail

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
Im Oktober geht es wieder in den Weltraum.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Klar dürfte sein, dass Angebot und Nachfrage die Wirtschaft bestimmen. Allerdings werden sich auch Dinge wie Piraten, kaputte Stationsaggregate, abgeschossene Frachtschiffe, gute Beziehungen zum Händler und vieles mehr auf den Preis auswirken.

Gerät dem Space-General also ein Frachter vor den Laser, kann er sicher sein, dass an anderer Stelle die Preise in die Höhe schnelle oder eine Produktion ins Stocken gerät.

Kleinwaffen aus dem eigenen Inventar lassen sich über das personalisierte Handelssystem schnell verkaufen, doch wenn es um den großen Frachtverkehr geht, an dem die Wirtschaft mit Stationen und Fabriken hängt, ist eine eigene Handelsflotte aus großen Frachtern gefragt.

Mittels Befehl sammeln die Frachtschiffe Waren ein oder verkaufen diese. Somit kann man sich als Spieler also auf andere Dinge konzentrieren, während die Frachter ihre Mission eigenständig ausführen.

Auch lassen sich spezielle Drohnen nutzen, um beispielsweise Asteroiden zu analysieren und auszubeuten. Das Entwickler-Tagebuch dazu könnt ihr euch folgend anschauen. Erscheinen wird X Rebirth am 15. November 2013 für PC.

5 weitere Videos

X Rebirth ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.