Egosofts Geschäftsführer Bernd Lehahn wandte sich mit einem umfangreichen Post im offiziellen Forum an die 'X Rebirth'-User und verspricht zahlreiche Neuerungen. Mit Patch 1.25 wurde auch ein neues Updates veröffentlicht, das einen ganzen Schwung an Verbesserungen und Veränderungen mit sich bringt.

X Rebirth - Egosoft hat noch viel vor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 6/161/16
Für X Rebirth hagelte es unglaublich viel Kritik im vergangenen Jahr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die gesamten Patchnotes haben wir euch weiter unten verlinkt. So ist es nun beispielsweise möglich, Agenten auf Stationen anzuheuern, die euch immer über alle Handelsangebote der Station auf dem Laufenden halten. Auch können mit der aktualisierten Zielaufschaltung die Ziele ähnlich wie bei X3 aufgeschaltet werden.

Doch viel interessanter sind die künftigen Pläne, wie etwa die Unterstützung für Steam Workshop. Man will bald mehrere Tools veröffentlichen, um den Moddern unter die Arme zu greifen.

Ebenfalls geplant ist eine Karte auf dem Ereignismonitor, wobei diese dort angezeigt werden soll, wenn der Monitor gerade kein Signal anzeigt. Mit Optionen lasse sich später anpassen, ob etwa die Zonen-Karte oder die aktuellen Textinformationen angezeigt werden.

Auch plant man eine verbesserte Unterstützung für Joysticks und Gamepads sowie Verbesserungen am Menü. Das mit dem Menü wiederum sei eine große Aufgabe, wobei man möglicherweise in den nächsten ein bis zwei Monaten bereits eine Umsetzung liefern könne.

"Ein gutes Beispiel hierfür ist ein besseres textbasiertes Filtersystem für Menüs ähnlich dem Handelsmenü. Nachdem wir nun Eingabemenüs zum Umbenennen eurer Schiffe hinzugefügt haben, wird der nächste Schritt das Freischalten dieser Funktion auch in anderen Menüs sein, sodass man diese mit der Tastatur schnell filtern kann", heißt es.

Außerdem wird 64-Bit ein Thema sein. Zwar läuft X Rebirth nur mit 64-Bit-Windows-Versionen, jedoch handelt es sich hier nach wie vor um eine 32-Bit-Exe-Datei. Aktuell experimentiere das Team mit einer neuen 64-Bit-Exe-Datei, die das Potential habe, verschiedene Probleme zu beseitigen. Geplant ist wahrscheinlich eine Veröffentlichung als Beta. Je nach Rückmeldungen werde man schließlich die Unterstützung von 32-Bit nach und nach einstellen.

Auch will man Interaktionsmöglichkeiten mit NPCs aus dem Weltall bereitstellen, damit man nicht mehr so häufig landen müsse: "Ich weiß, dass viele Leute es nicht leiden können, ständig auf Stationen landen zu müssen, um die immer wieder gleichen Aufgaben zu erledigen. Der erste Schritt, um dieses Problem anzugehen, wird eine Liste sein, die im Informationsmenü jeder Station verfügbar sein und alle auf ihr befindlichen NPCs anzeigen wird."

Über jene Liste erhalte man einige Interaktionsmöglichkeiten mit den weiter entfernten NPCs. Man müsse zwar wahrscheinlich weiterhin in der Nähe der Station sein, das Landen aber sei nur noch nötig, um Missionen zu spielen oder Leute abzuholen / abzuliefen.

Der letzte angesprochene Punkt ist die Neugestaltung der Highways: "Uns hat viel Kritik in Bezug auf die Highways erreicht. Daher experimentieren wir mit einem radikalen anderen Gameplay innerhalb der Highways. Es ist noch zu früh, um Details zu verraten. Aber sobald wir einen Prototypen haben, werden wir ihn wahrscheinlich als Beta zur Verfügung stellen. Je nachdem wie gut diese Version ankommt, wird sie dann auch den Weg in die öffentliche Version finden."

X Rebirth ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.