In einem Interview mit Josh Horowitz während seines Happy Sad Confused-Podcast sprach Hugh Jackman über die Zukunft seiner wichtigsten Rolle Wolverine, und auch über X-Men: Apocalypse und ein weiteres Wolverine-Sequel.

X-Men: Apocalypse - Hugh Jackman spricht über X-Men: Apocalypse und Wolverine-Sequel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 1/141/14
Wohin führt es Wolverine als nächstes?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn es einen Charakter gibt, der im X-Men-Universum unersetzbar ist, zumindest was das Film-Universum angeht, dann ist es Wolverine, der von Hugh Jackman dargestellt wird. In der Tat ist Wolverine auch für Jackman unersetzbar, hat er dem Australier doch erst seine fabelhafte Karriere ermöglicht. Dumm für Dougray Scott, dass er damals wegen Drehverlängerungen bei John Woos Mission Impossible 2 absagen musste.

Der nächste X-Men-Film in Arbeit ist X-Men: Apocalypse, über das sich Jackman mit Josh Horowitz in seinem Podcast Happy Sad Confused unterhielt. Wie man von Drehbuchautor und Produzent Simon Kinberg in einem Interview erfuhr, werden einige der alten Darsteller unweigerlich ersetzt werden müssen. "Wenn wir einige der originalen X-Men einbauen wie Storm, Jean, Scott, und andere, dann ja, dann würden wir sie neu besetzen, weil Apocalypse gut zwanzig Jahre vor X-Men stattfindet, das vor unglaublichen 15 Jahren gedreht wurde", so Kinberg.

Doch wie sieht es da mit Hugh Jackman aus? "Ich habe mit den Jungs gesprochen, und ich bin leider nicht in der Lage, mitzuteilen, was exakt los ist, da es meine Antwort betreffen würde", so Jackman. "Aber es gibt in der Tat noch sehr viel Ungewissheit darüber. Da sind einige sehr aufregende Punkte, die sich um die Integration des gesamten X-Men-Universums mitsamt dem Wolverine-Film drehen. Da geht so einiges Cooles vor sich."

Ob Jackman mit dem Wolverine-Film einen der beiden bestehenden Spin-offs meint, oder gar den kommenden dritten Teil, das ist aus der Antwort nicht klar zu entnehmen. Dafür sprach er auch explizit über den dritten Wolverine-Spin-off. Er und Drehbuchautor David James Kelly arbeiten wirklich hart daran. "Tatsächlich bin ich sehr, sehr begeistert davon."

Klingt zumindest nicht nach einem Dementi für X-Men: Apocalypse.