WWW - Was wäre wenn... Theme heute:
Zelda - Ocarina of Time

Irgendwann kommt für jeden für uns der Punkt, an dem essentielle Fragen unser Leben prägen. In der Kindheit beschränkt sich das meist noch auf "Mir ist langweilig. Was mache ich nun?" oder "Hat man mich im Krankenhaus vertauscht?".

In der Pubertät hingegen beginnt der Menscht, die Lösung bei sich selbst zu suchen: "Wer bin ich eigentlich?". Einmal in den heiligen Hafen der Ehe eingelaufen, werden Männer zu Philosophen: "Wieso hat Gott mich mit dieser Frau bestraft?".

Was wäre wenn geht Fragen nach, die zwar nicht offensichtlich, aber dennoch mindestens genauso wichtig sind. Für wenigstens eine Person sind sie sogar essentiell - denn was wäre bloß, wenn...

Unser heutiges Thema ist ein kleiner Junge, meist in grünen Klamotten mit Zipfelmütze gekleidet und begleitet von einer Fee. Klar, diese Beschreibung könnte auch auf Peter Pan zutreffen, doch zum Glück wurde dieser nicht vom Deku-Baum auserwählt. Wir erinnern uns zurück: Zelda - Ocarina of Time war das wohl genialste Adventure seinerzeit und zog ab dem 11. Dezember 1998 tausende Spieler in seinen Bann. Wer kann sich nicht an die durchzockten Weihnachtsnächte erinnern? Man ritt, kämpfte, löste Rätsel und entdeckte ganz nebenbei seine musikalische Ader mittels der Ocarina.

Was wäre wenn...
Link den gleichen Weg wie Stefan Mross eingeschlagen hätte? Wenn der grüne Zipfelmützenträger musikalisch vollkommen talentfrei

gewesen wäre und uns alles nur vorgegaukelt hätte? Wir waren für sie auf geheimer Mission und haben uns in der Vergangenheit, Gegenwart und sogar der Zukunft umgehört, beteiligte Personen befragt und interessante Hintergrundinformationen gesammelt.

Heute zu Besuch bei: Darunia

A. Nonym: "Hallo Darunia! Es freut uns sehr, dass sie sich die Zeit nehmen, uns bei diesem misteriösen Fall zu unterstützen. Bitte stellen sie sich doch unseren Zuschauern vor."

Darunia: "Ich Darunia! König der Goronen!"

A. Nonym: "Na gut, wir sehen schon. Darunia ist nicht ganz so wortgewandt in der hyrulischen Sprache... Darunia, können sie uns etwas über ihre erste Begegnung mit Link erzählen? Wann ist er zu ihnen nach Goron City gekommen?"

Darunia: "Link? Ach, meinen grüne Bohnenstange mit Zipfelmütze? Ahhh!"

A. Nonym: "Genau! Erzählen sie uns bitte etwas über ihn!"

Darunia: "Link guter Junge!"

A. Nonym: "...Wieso bekomm eigentlich immer ich die Steinfresser mit einem IQ auf Zimmertemperatur ab?! *räusper* Dass Link ein guter Junge ist, wissen wir.

Hat er ihnen auch ein Lied auf seiner Ocarina vorgespielt?"

Darunia: "Lied? Ach, Flöte! Hat auf Flöte Lied aus Wald vorgespielt!"

A. Nonym: "Lied aus Wald? Hat gespielt Schlaflied... Was rede ich? Jetzt fang ich auch schon an, auf Neandertalerniveau zu reden! Hat er ihnen Zeldas Schlaflied vorgespielt?"

Darunia: "Neandertaler? Niveau? Was das?"

A. Nonym: "Schon gut, beantworten sie bitte einfach meine Frage."

Darunia: "Link hat gespielt auf Ocarina schönes Schlaflied! Habe getanzt... soooo schön!"

A. Nonym: "Ein Glück, dass unser Vorstellungsvermögen nicht ausreicht, um uns sie beim Tanzen vorzustellen..., aber das ist eine andere Geschichte."

Darunia: "Hum?"

A. Nonym: "Nichts, nichts. Was würden sie tun, wenn Link das Schlaflied gar nicht selbst gespielt hätte? Mit Playback ist ja einiges möglich heutzutage..."

Darunia: "Dann Darunia sehr böse! Darunia nehmen Bombenblume und spielen mit Link Bowling. Goron City auf Berg sehr hoch! Link lernen Fliegen

WWW - Was wäre, wenn... - Heute: Zelda - The Ocarina of Time

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/1Bild /1/1
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

sehr, sehr schnell!"

A. Nonym: "Und da hören sie es liebe Zuschauer! Die Wut und die Rachsucht gegen Link und sein falsches Spiel treibt selbst die friedlichen Steinfresser in Goron City zur Weißglut!

Darunia: "Link guter Junge! Nonym Lügen!"

A. Nonym: "Ja ist gut jetzt! Das war ein exklusiver Bericht von A. Nonym für Hyrule TV!"

Wie hätte sich das auf Links weiteres Leben ausgewirkt? Blicken wir auf ein konkretes Beispiel zurück. Wie wir alle wissen, "beherrschte" Link das Lied der Zeit, mit welchem er in der Kathedrale des Lichts zurück in die Vergangenheit oder in die Zukunft reisen konnte.

Was wäre passiert, wenn in diesem Moment die Batterie seines kleinen Helferleins versagt hätte? Wir haben nachgeforscht und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Link befand sich schon im Endstadium der Zeitreise als die Batterie den Geist aufgab. Wie hätte er dadurch in der Zukunft ausgesehen? Beine wie ein Erwachsener und ein Oberkörper wie ein Kind? Hätte er durch seinen Anblick dem fiesen Ganondorf Konkurrenz im Schönheitswettbewerb der Hässlichen und Schrecklichen machen können? Die Körpermaße könnten wir uns sicherlich schon ausrechnen: 70-50-35 - welch Traum!Dieser Theorie wollten wir etwas genauer auf den Grund gehen und haben dazu die Zoras befragt. Für alle Unwissenden: Die Zoras sind das Wasservolk der Saga und bestens für das Leben im Wasser ausgerüstet. Aus geheimen Quellen, die wir aus Sicherheitsgründen nicht nennen wollen (Links Fee Navi), wissen wir jedoch, dass Link in seinen Kindesjahren die Prinzessin der Zoras gerettet hat: Ruto.

In einem Gespräch erzählte sie uns, wie süß, charmant und klug Link doch wäre - doch auf unsere Fragen wollte dieses verblendete Fischwesen nicht eingehen. Um uns einen Nachmittag voller Liebes-Gesülze zu ersparen, fragten wir die Prinzessin nach ihrer Beziehung zu Zora-Sushi.

Als wir ihr daraufhin erzählten, wie schmackhaft dieses Gourmetfutter doch sei, ließ sie uns mittels ihrer freundlichen Wachen aus ihrem feucht- fröhlichen Paradies werfen. Der Nachteil an diesem Rauswurf: Wir haben keine neuen Informationen bekommen.

Da hat unsere journalistische Feinfühligkeit uns gerade noch vor dem Schlimmsten bewahrt! Eigentlich wollten wir noch viel mehr aufdecken, doch dazu fehlt uns leider die Sendezeit. Freuen sie sich schon auf nächste Woche, wenn es wieder heißt: WWW - Was wäre wenn ! Das war ihr Gastgeber A. Nonym. Bis zum nächsten Mal!Dieser Theorie wollten wir etwas genauer auf den Grund gehen und haben dazu die Zoras befragt. Für alle Unwissenden: Die Zoras sind das Wasservolk der Saga und bestens für das Leben im Wasser ausgerüstet. Aus geheimen Quellen, die wir aus Sicherheitsgründen nicht nennen wollen (Links Fee Navi), wissen wir jedoch, dass Link in seinen Kindesjahren die Prinzessin der Zoras gerettet hat: Ruto.

In einem Gespräch erzählte sie uns, wie süß, charmant und klug Link doch wäre - doch auf unsere Fragen wollte dieses verblendete Fischwesen nicht eingehen. Um uns einen Nachmittag voller Liebes-Gesülze zu ersparen, fragten wir die Prinzessin nach ihrer Beziehung zu Zora-Sushi.

Als wir ihr daraufhin erzählten, wie schmackhaft dieses Gourmetfutter doch sei, ließ sie uns mittels ihrer freundlichen Wachen aus ihrem feucht- fröhlichen Paradies werfen. Der Nachteil an diesem Rauswurf: Wir haben keine neuen Informationen bekommen.

Da hat unsere journalistische Feinfühligkeit uns gerade noch vor dem Schlimmsten bewahrt! Eigentlich wollten wir noch viel mehr aufdecken, doch dazu fehlt uns leider die Sendezeit. Freuen sie sich schon auf nächste Woche, wenn es wieder heißt: WWW - Was wäre wenn ! Das war ihr Gastgeber A. Nonym. Bis zum nächsten Mal!