WWW - Was Wäre Wenn... Heutiges Thema: World of WarCraft

Wolle Rose kaufe?
Nach unseren äußerst erfolgreichen Nachforschungen der letzten Woche haben wir uns wieder einmal auf den Weg gemacht und die große, farbenfrohe Welt der Spiele unter die Lupe genommen.

Die chaotische Fantasie unseres Redakteurs führt uns heute in die Gefilde von Azeroth und Kalimdor. Was hier so auf den Köpfen der Tauren und Orks laust, würde uns zwar interessieren, aber leider nimmt die Erforschung bisher unbekannter Tierarten einfach zu viel Zeit in Anspruch.

So wenden wir uns schweren Herzens von den Biotopen auf dem Schädel der Hord'ler ab und gehen über zur wohl entscheidensten Frage überhaupt:

Was Wäre Wenn...
die friedliebenden Baumkuschler (auch als Nachtelfen bekannt), eigentlich Blumenverkäufers wären?

Unsere gefährliche Expedition auf der Suche nach der Wahrheit förderte erstaunliche Erkenntnisse zu Tage. Nach einer tagelangen Schifffahrt bei Bier, Wein und guter Musik torkelten wir "leicht" angetrunken von Bord und schnupperten die Überbleibsel der frischen Luft von Azeroth. Der Aufenthalt auf der Fähre war durchaus kurzweilig. Großen Anteil daran hatte ein frisch verheiratetes Gnom-Pärchen, das mit uns zusammen die Überfahrt gebucht hatte. Man sollte denken, dass die beiden bei einer Körpergröße von stolzen 70 cm hätten vermuten

können, dass die zehnte Maß Bier eventuell zu viel sein könnte. Falsch gedacht! In geregeltem Maße verteilte der Ehemann seinen Mageninhalt auf dem Fußboden und bereitete uns eine wohlig duftende Bootsfahrt...

Da waren wir also, Menethil Harbor. Inmitten des Hafens blendete uns die riesige Festung - nur ein Gebäude war noch schöner, prachtvoller und anziehender als diese Festung... die Deepwater Tavern, Anlaufstelle für alle Betrunkenen und die, die es noch werden wollen.

An der Theke trafen wir auf einen Zwerg, der - typisch für das kleine Volk - damit beschäftigt war, kräftig einen über den Durst zu trinken. Wir bestellten uns ein kaltes, klares Mineralwasser - schließlich sollte wenigstens einer von uns beiden mehr oder weniger nüchtern sein - und überredeten ihn zu einem kleinem Interview...

A. Nonym: "Einen wunderschönen guten Tag liebe Zuschauer! Heute begrüßen wir sie aus der warmen Stube der DeepWater Taverne.

Unsere heutige Schnapsleiche, äh, unser heutiger Gast ist ein echter Zwerg. Bitte stellen sie sich doch unseren Zuschauern vor!"

Br. Ummbart: "Hiks! Na guuuuut... also meine Freunde nennen mich Bruno, Bruno Ummbart...und meine Feinde...die eigentlich auch!"

A. Nonym: "Puuh... wenigstens weiß er seinen Namen noch. Ähm ja, Bruno, was treibt sie in diese Gegend? Wir befinden uns in nächster Nähe zu den Wetlands, wo sich des öfteren auch Orks und Untote herumtreiben. Erzählen sie uns etwas von sich!"

Br. Ummbart: "Ich...ich wei...weiß es selbst nicht genau. Heute früh hat meine holde Frau gesagt:

'Bruno, geh Orks kloppen! Sie wollten mich heute beim Einkaufen überfallen.' "

A. Nonym: "Deswegen sind sie hier? Nicht besonders spannend, oder?"

Br. Ummbart: "Oh doch! Lieber versohl' ich ein paar O... Or...Orks den Hintern anstatt den Nachmittag mit meiner Frau zu verbringen!"

A. Nonym: "Wie sie sehen, ist unser zotteliger Freund mit seinem Weibchen auf einer hohen geistigen Ebene verbunden. Wie definieren sie eigentlich ihr Liebesglück?"

Br. Ummbart: "I... Ich mag mein Bier... wie meine Frauen: Herb und Bitter!"

A. Nonym: "Und wenn man zuviel von ihnen hat, muss man sich übergeben? Ihr seid vielleicht ein komischer Haufen.Apropos, wieso habt ihr Zwergen so große Nasen?"

Br. Ummbart: "Na... Naja, an der Nase eines Mannes..."

A. Nonym: "Stoooooooop! Wir haben auch junge Zuschauer!"

Br. Ummbart: "Schon gut, schon gut!"

A. Nonym: "Könnte die Größe ihrer Nase nicht doch etwas mit den Nachtelfen zu tun haben?"

Br. Ummbart: "Hm... eigentlich ni..."

A. Nonym: "Blu...!!"

Br. Ummbart: "Ach so! Natürlich! Die Na...Nach..."

A. Nonym: "Nachtelfen!"

Br. Ummbart: "Sag ich doch! Die Nachtelfen sind Schuld an unseren großen Nasen!"

A. Nonym: "Wie kommen sie darauf?"

Br. Ummbart: "Das haben sie mir doch..."

A. Nonym: "Ach ich vergaß! Es hatte etwas mit ihren Vorfahren zu tun, oder?"

Br. Ummbart: "Ja genau! M... Mei... Mein Vater hat die Nachtelfen immer ausgelacht, weil sie so große Ohren haben!"

A. Nonym: "...Soso jetzt ist auch noch Papi Schuld... - Ja gut erzählen sie uns bitte mehr!"

Br. Ummbart: "Eines Tages kam einer dieser Baumkuschler zu meinem Vater und hat ihm einen Blumenstrauß überreicht. Zur Versöhnung sagte dieser Grünling!"

A. Nonym: "Und dann? Was ist dann passiert? Ist der Blumenstrauß explodiert?"Br. Ummbart: "Aber nein. Mein Vater hat daran gerochen, doch auf den Blüten war so ein komischer Staub..."

A. Nonym: "Sowas nennt man auch Blütenstaub..."

Br. Ummbart: "Nein! Nachdem er daran ge... ges... geschnüffelt hat, wurde seine Nase so groß wie eine Kartoffel!"

A. Nonym: "Da hören sie es liebe Zuschauer! Die Nachtelfen haben schon vor vielen Jahren Attentate mit selbstgepflückten Blumen ausgeübt! Damit bestätigt sich unsere..."

Br. Ummbart: "K... Ka... Kann ich jetzt noch ein Bier haben? Sie haben mir eins versprochen, w... we... wenn ich das..."

A. Nonym: "Pssst!!! Bitte fallen sie mir nicht ins Wort! Wo war ich stehen geblieben? Ah genau! Damit bestätigt sich unsere Vermutung, dass die Nachtelfenmit Blumen ihre finsteren Machenschaften vertuschen wollten! Das war A. Nonym für Azeroth TV!"

Br. Ummbart: "Pr... Pro... Prost!"

Ein weiteres Mal ist unsere Hartnäckigkeit belohnt worden und wir konnten die harte Wahrheit aufdecken. Somit steht fest, dass die Kerle mit überdimensional großen Ohren ihre Brötchen früher mit dem Verkauf von Blumen verdient haben. Mehr noch - sie benutzten sie sogar als Waffe. Heimtückisch, nicht wahr?

Oh', da muss jemand die Nachtelfen über unsere Recherchen informiert haben. Ein kleiner Drei-Mann Trupp von "Elfpeace"-Aktivisten verfolgt uns und... ahhh!! Hilfe! Sie richten ihre Bögen auf uns und wollen schießen! Bevor wir uns ein paar schmerzhafte Piercings in unserem Hinterteil einhandeln, ergreifen wir lieber die Flucht! Bis zum nächsten mal! Das war A. Nonym für... AUUUUUTSCH!!