"WWE 13 macht vieles richtig und weiß mit neuen Features zu begeistern. Dennoch gibt es einiges zu meckern - wenn auch weniger als beim Vorgänger." - Jörg Pitschmann

Mit "WWE 13" haben die Macher von Yuke's zwar nicht den erhofften ganz großen Vogel abgeschossen, aber für eine gut durchgebratene Taube reicht es allemal. Der "Attitude Era"-Modus rockt das Haus, zumindest für alle Fans, die sich in der Wrestling-Geschichte ein wenig auskennen. Bei den anderen Spielmodi hat sich dafür herzlich wenig getan. Das mag Anfänger nicht stören, Veteranen hingegen schon.

Nach wie vor unübertroffen ist dafür der Baukasten, in dem man nicht nur skurrile Schläger und deren Movesets selbst designen, sondern auch viele historische Arenen nachbasteln kann. Allein dafür sollte man mehrere Abende vor dem eigentlichen Zocken reservieren, denn das macht nicht nur ungeheuer viel Spaß beim Erstellen, sondern individualisiert das Spielgeschehen. Kritik müssen sich die Entwickler allerdings dafür gefallen lassen, dass die Werkzeugkiste mit Accessoires und Möglichkeiten seit Jahren bis auf einige wenige Gegenstände nicht aufgebohrt wurde.

Zu bemängeln habe ich auch die Grafik, die ihre besten Tage schon länger hinter sich hat. Zwar wurde die Darstellung der schlagkräftigen Damen und Herren gegenüber dem Vorjahr noch einmal aufgebohrt, aber sowohl beim Environment als auch beim Selbstbau zeigt die Engine, dass ihr Ursprung fast in die Napoleonischen Feldzüge zurückreicht. Auch nervige Clippingfehler und - selbsterstellte - Wrestler, die im Mattenboden einsinken wie Bleienten, tragen nicht zum Amüsement bei.

Dennoch muss ich mir um den Erfolg des Titels keine Sorgen machen, denn wer auch nur den Hauch von Begeisterung für das bunte Kaugummitreiben der lebenden Comicfiguren empfindet, wird wieder viele Abende spaßerfüllt vor der Konsole hocken. Dessen bin ich mir sicher!

WWE '13 ist für PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Originalkommentare von Jim Ross im Era-Modus
  • Leicht verbesserte Grafikdarstellung der Wrestler
  • Viele Stars der Neunziger spielbar
  • Arena im Selbstbau erheblich erweitert
  • Umfassender Selbstbaukasten
  • Attitude Era als neuer Spielmodus

Contra

  • Kaum Neuerungen im Selbstbaukasten
  • Grafik trotz Verbesserungen aus Großvaters Zeiten
  • Zum Teil heftige Clipping-Fehler

Grafik

Es flucht und schwitzt der millionenschwere Starwrestler im Kampf mit seinem Gegner und der altbackenen Grafik in einer Umgebung, die teilweise so aussieht, als hätten die Entwickler sie in MineCraft entworfen.

Sound

Zynische Kommentare von Jim Ross, dazu Machogehabe und Patriotismus im Ring sowie Mainstream-Hardrock made in USA - fast wähnt man sich auf einer Wahlkampfveranstaltung der Romney-Truppe.

Gameplay

Gib mir eine Attitüde, gib mir eine Ära, und ich bin glücklich und hau dir auf die Fresse! Bushido hätte es nicht besser formulieren können. Auch wenn der vermutlich nicht einmal weiß, was eine Attitüde ist...

Multiplayer

Sechs prügelmotivierte junge Menschen versammeln sich daheim auf der Couch und reichen sich gegenseitig das Besteck. Tausendmal besser als echte Haue im Familienkreis!