Die WWE-Lizenz ist in sicheren Händen, Take-Two wird die Reihe übernehmen und künftig vertreiben, während das in Japan ansässige Studio Yuke weiterhin für die Entwicklung zuständig ist.

WWE - Take-Two übernimmt WWE-Lizenz von THQ

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 22/301/30
WWE befindet sich in neuen Händen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits im Vorfeld wurde gemunkelt, dass 2K Sports an der WWE-Lizenz interessiert ist. Für THQ ein sehr wichtiger Schritt, fallen durch die Kündigung der Lizenzverträge nämlich auch gleich die enormen Schadensersatzforderungen weg.

Die WWE gab zu verstehen, auf Forderungen in Höhe von satten 45 Millionen Dollar zu verzichten, die THQ hätte bis 2017 zahlen müssen. Einzig 650.000 Dollar muss THQ an die WWE zahlen, wobei es sich bei dem Geld um die noch ausstehende Gewinnbeteiligung handelt.

Gleichzeitig gibt THQ dem Studio Yuke die 14 Prozent der Aktienanteile zurück, die insgesamt einen Wert von etwa 4,5 Millionen Dollar besitzen. Im Gegenzug verzichtet Yuke auf Forderungen in Höhe von bis zu 20 Millionen Dollar. Zudem erhält Yuke noch eine Zahlung in Höhe von 250.000 Dollar von THQ.

Zwar müsse ein Gericht all dem noch zustimmen, es wird jedoch erwartet, dass das auf schnellstem Wege geschehen wird. Die Arbeiten an WWE '14 dürften somit offenbar problemlos voranschreiten. Laut Take Two werde man das THQ-Personal übernehmen, das die WWE-Reihe bislang betreute.

WWE '13 ist für PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.