Bis vor wenigen Stunden existierte in der Erweiterung World of Warcraft: Mists of Pandaria ein kurioses Exploit, das ganze Städte hat sterben lassen. Das bedeutet, dass nicht nur die NPCs, sondern auch sämtliche Spieler-Charaktere in der Stadt dem virtuellen Tod entgegenblicken mussten.

World of Warcraft: Mists of Pandaria - Exploit ließ ganze Städte sterben

alle Bilderstrecken
Eines der wohl schrägsten Exploits in der Geschichte von WoW wurde vor wenigen Stunden beseitigt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 250/2551/1

Dadurch sahen jene Städte, in denen das Exploit genutzt wurde, wie leergefegt aus, während die Charaktere auf dem Boden lagen. Blizzard reagierte sehr schnell, nachdem im Internet neben User-Berichten auch Videos auftauchten, die solche toten Städte zeigten.

Das Exploit wurde bereits beseitigt, wie Blizzard im offiziellen Forum schreibt. Wie bei jedem anderen Exploit auch, nehme Blizzard nach eigenen Angaben vor allem solche schwerwiegenden Fehler sehr ernst. Wer den Entwickler auf solche Dinge aufmerksam machen möchte, soll sich über die Mail hacks@blizzard.com an das Team wenden. Blizzard entschuldigte sich noch für mögliche Unannehmlichkeiten, die durch den Fehler entstanden sind.

Damit ihr euch aber einen Eindruck davon machen könnt, wie solch tote Städte ausgesehen haben, solltet ihr euch das folgende Video anschauen. Und wer mehr über World of Warcraft: Mists of Pandaria erfahren möchte, liest sich unseren Test dazu durch.

88 weitere Videos

World of Warcraft: Mists of Pandaria ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.