World of Warcraft hat schon seit einigen Jahren mit dem Auktionshaus sein eigenes Ökosystem. Doch manche Spieler treiben es noch weiter und versuchen mit ihren Services im MMORPG echtes Geld zu verdienen. Nun wird solchen Machenschaften erneut von Blizzard der Riegel vorgeschoben.

World of Warcraft: Legion - Blizzard bannt Gilden, die Spieler für Geld durch Raids ziehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 32/361/1
Raids gegen Echtgeld wird jetzt der Kampf angesagt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieses Mal geht es um Top-Gilden, die schlechtere Spieler für Echtgeld durch hochrangige Raids schleusen. So erhalten die bezahlenden Spieler besseren Loot ohne große Mühe und die Gilden verdienen sich etwas dazu. Dies wurde nun so oft betrieben, dass Blizzard eingreifen musste. Demnach hätte man auch einige Accounts erwischt, die zu den Top-Gilden von World of Warcraft gehören, wie es in einem Foren-Beitrag von Community-Manager Bret Forbus heißt. Offenbar wurden die betroffenen Accounts gebannt.

Bilderstrecke starten
(27 Bilder)

Strafen für besonders schwere Fälle

Ob es sich dabei um permanente Banns gegen die World-of-Warcraft-Spieler handelt, die sich mit Raids Geld verdient haben, ist aktuell nicht klar. Sicher ist, dass Blizzard damit eine Warnung an all diejenigen aussprechen will, die ähnliche Machenschaften in World of Warcraft betreiben. Diese Praktiken verstoßen gegen die Nutzungsbestimmungen des Spiels und sollen in Zukunft sehr genau im Auge behalten werden.

World of Warcraft: Legion ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.