Der bevorstehende Launch von World of Warcraft: Battle for Azeroth hat seine Schatten vorausgeworfen. Teldrassil, die Heimat der Dunkelelfen, wurde von Sylvanas Windrunner angegriffen und der Baum niedergebrannt. Das hat nur wenigen Fans des MMORPGs gefallen.

Sylvanas bringt Tod und Verderben:

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Kriegsbringer Sylvanas - Animierter Kurzfilm4 weitere Videos

Selbst im Spiel äußern sich nun die Easter Eggs zum Angriff von Sylvanas. Seit einiger Zeit befinden sich Kratos und Atreus aus God of War im Spiel. Sie sind als zwei Orks in Orgrimmar zu finden, die sich über ihre beschwerliche Reise unterhalten. Mittlerweile sprechen sie aber auch über Teldrassil und die verlorene Heimat, wie GameInformer berichtet. Demnach ist der WoW-Atreus traurig darüber, dass die Elfen ihren Baum verloren haben. Schließlich hätten die Orks vor vielen Jahren auch ihre Heimat verloren und seine Mutter hätte deshalb viel geweint. Niemand, so der kleine Orkjunge, hätte es verdient, seine Heimat zu verlieren.

Bilderstrecke starten
(27 Bilder)

Keine Gewinner

Damit wird durch die Beiden auch die Kritik der Spieler laut, die mit der Lore-Änderung nicht gerade zufrieden sind. Dies geht sogar so weit, dass die Hordespieler ihrer Anführerin die kalte Schulter zeigen. Allerdings dürfte dies nur der Anfang sein, den wir von World of Warcraft: Battle for Azeroth zu erwarten haben. Schließlich dürfte ein so gigantischer Krieg die Zukunft der MMO-Welt stark beeinflussen.

World of Warcraft: Battle for Azeroth erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.