World of Warcraft und sein aktuelles Addon Legion werden von Millionen Spielern täglich gezockt. Etwas vor einer solchen Masse an Gamern geheim zu halten, dürfte sich als schwierig erweisen. Und dennoch haben die Macher bei Blizzard es versucht. Im letzten Patch haben sie gravierende Änderungen vorgenommen, diese aber zunächst nicht offen kommuniziert.

World of Warcraft - Entwickler wollten eine Änderung am Spiel geheim halten

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/41Bild 71/1111/1
Diese Änderung sollte vor Spielern geheim gehalten werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spieler von World of Warcraft hatten bemerkt, dass sich das Leben der gegnerischen Mobs nun auch mit dem Item-Level ändert. Vorher war bei Level 110 Schluss mit der Skalierung der Gegnerschwierigkeit. Hatten die Spieler nun einen Item-Level-Wert von unter 850 war das Leben eines Mobs bei etwa 15,6 Millionen. Darüber stieg dieser schon auf 16,5 Millionen auf und erreichte bei Level 857 18,9 Millionen Lebenspunkte. Nachdem Verwirrung in den Foren herrschte, da diese Änderung nicht in den Patchnotes aufgeführt wurde, meldete sich Game-Director Ion Hazzikostas zu Wort.

Eine gewollte Änderung

Demnach wollte Blizzard die Änderung mit dem letzten Patch vornehmen. Allerdings gab Hazzikostas zu, dass das "Scaling" sich nicht bemerkbar machen sollte. Dass das System so schnell ansteigt, sei ein Fehler im System von World of Warcraft. Die Änderungen sollten subtil sein und sich beim Spieler nicht bemerkbar machen. Nun wollen die Entwickler noch einmal nachbessern. Aufgrund dieser Aussage zeigten sich die Spieler etwas verärgert. Ob Blizzard die Änderung wieder komplett rückgängig macht, bleibt aber abzuwarten.