World of Warcraft: Classic wird nicht von Anfang an voll zugänglich sein. Die Entwickler bei Blizzard bezeichnen die neuen Server als "Live Game", was für die Spieler bedeutet, dass der Content der alten WoW-Zeiten nach und nach zugänglich gemacht wird.

Die alten Krieger von World of Warcraft:

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Seht den Trailer zu "Alte Krieger"128 weitere Videos

Im Sommer 2019 soll World of Warcraft: Classic an den Start gehen. Dann stehen euch zunächst die Raid-Instanzen "Der Geschmolzene Kern" und "Onyxias Hort" zur Verfügung. Dazu gesellen sich noch der Dungeon "Düsterbruch" sowie die Welt-Bosse "Lord Kazzak" und "Azuregos". Damit sind die Classic-Server auf dem Stand von März 2005. In den Wochen nach dem Launch soll dann Phase 2 die Zeit von Juli 2005 rekreieren. Die 40-Mann-Raids "Pechschwingenhort" und "Zul'Gurub" werden ins Spiel eingefügt.

Bilderstrecke starten
(27 Bilder)

Die späteren Phasen

Naxxramas kommt mit WoW: Classic ebenfalls in seiner ursprünglichen Form zurück.

In Phase 3 von World of Warcraft: Classic geht es dann mit "Ahn'Qiraj" und "Silithus" weiter. Die Entwickler versprechen zudem, dass das berühmte Welt-Event zur Eröffnung von "Ahn'Qiraj" zurückkehren wird. Phase 4 und damit wohl vorerst die letzte Phase wird dann "Naxxramas" und weitere Welt-Events einfügen. Einen genauen Zeitplan für die einzelnen Phasen gibt es bislang nicht.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.