In einem Interview mit Eurogamer kam Blizzards John Lagrave auf das Thema Abonnenten-Zahlen von World of WarCraft und zu sprechen, ohne dabei jedoch aktuelle Angaben zu machen.

World of Warcraft - Blizzard: The Old Republic hat Auswirkungen auf Abonnenten

alle Bilderstrecken
Mit dem kommenden Add-on Mists of Pandaria will sich Blizzard die Spieler zurückholen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1426/14311/1431

Im November 2011 gab es rund 10,3 Millionen WoW-Spieler, ein Jahr zuvor lag die Zahl bei 12 Millionen. Laut Lagrave schaue man immer nach, bei welchem anderen Spiel die ehemaligen WoW-Spieler landen. Dafür gibt es eigenes Team, das solche Dinge überprüft.

Dabei kam zu Tage, dass der Spieler-Rückgang durchaus auf Star Wars: The Old Republic zurückzuführen ist. Allerdings müsse es gleichzeitig auch den Spielern zugerechnet werden, die auf das Add-on World of Warcraft: Mists of Pandaria warten - und das sei nicht überraschend.

Natürlich wurde Lagrave auch gefragt, ob man sich für World of WarCraft ein Free2Play-Modell vorstellen könne oder ob die Trial mehr Umfang bekommt. Was möglich sein wird, ist eine Erhöhung des Level-Caps der Trial auf 40 oder 60. Man könnte die Spieler so die gesamte alte Welt erkunden lassen, aber im Moment sei das noch nicht geplant. Das Thema Free2Play allerdings sei erst einmal vom Tisch, immerhin sei man mit dem derzeitigen Abo-Modell sehr zufrieden.

Aktuellstes Video zu World of Warcraft

World of Warcraft - Erstellen eines Battle.net Accounts95 weitere Videos

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.