Spieleentwickler entschuldigen sich heutzutage nicht allzu selten bei ihren Fans: Persona-5-Macher Atlus etwa nahmen ihre Drohungen bezüglich des Streamings im Spiel zurück, während BioWare für die Darstellung von Mass-Effect-Andromeda-Charakter Hainly Abrams um Verzeihung baten. Nun stehen die Köpfe hinter dem MMO World of Tanks im Kreuzfeuer.

World of Tanks - Entwickler bedrohen YouTuber: Entschuldigung folgt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/72Bild 422/4931/493
In World of Tanks liefert ihr euch taktische Panzerschlachten mit euren Freunden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wargaming drohte dem Community-YouTuber SirFoch letzten Freitag, eines seiner Videos wegen Copyright-Verstößen zu löschen. Dabei handelte es sich jedoch um einen kritischen Beitrag zum kostenpflichtigen Tank-Bundle Chrysler K GF, in dem SirFloch die Entwickler als „greedy fucks“ bezeichnete – er prangerte insbesondere die Stärke des Panzers an und warf Wargaming eine offensichtliche Pay2Win-Strategie vor.

Auf die Drohung der Entwickler hin meldete sich die Community und verteidigte den YouTuber, wobei es massenweise Kritik gegenüber Wargaming hagelte. Sie warfen den World-of-Tanks-Machern vor, sie würden die Fans zensieren und mundtot machen wollen.

Nun entschuldigt sich Wargaming und gibt zu, sie hätten die Situation „besser handhaben können“. Es bleibt die Frage, ob die Anschuldigungen im kritischen Video zum neuen Tank-Bundle tatsächlich stimmen - und Wargaming über einen overpowerten Panzer Geld im eigentlich kostenlosen MMO World of Tanks machen wollen.

Quelle: Kotaku

World of Tanks ist für PC und seit dem 12. Februar 2013 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.