Während weltweit hitzig darüber diskutiert wird, ob die Austragung der Olympischen Spiele in China nicht vielleicht doch eine schlechte Idee gewesen sein könnte, scheint sich der eSport klar für China zu entscheiden. Austragungsort der internationalen Finalspiele der World Cyber Games 2009 soll das chinesische Cengdu sein.

Die Verträge sollen in Kürze zwischen Veranstalter International Cyber Marketing und der Stadtregierung unterzeichnet werden. Die Zehn-Millionen-Metropole in der zentralchinesischen Provinz Sichuan gilt als eSport-Zentrum des aufstrebenden Spielemarkts in China. Bleibt nur zu hoffen, dass Chinas Regierung bis dahin wieder einen etwas gemäßigteren Kurs fährt und die Sicherheit der eSportler an oberster Stelle steht.

Relativ sicher sollte es bei den Finalspiele in diesem Jahr zugehen, die vom 5. bis 9. November in Köln ausgetragen werden.