Nun werdet ihr erstmals mit Kommandanten konfrontiert. Diese Kerle sind besonders gefährlich und können Verstärkung rufen, werden jedoch auch in der oberen rechten Bildschirmecke durch minimalistische Radars geortet. Versucht in diesen Fällen stets, die Kommandanten so früh wie möglich auszuschalten, um den Nachschub abzuschneiden.

In diesem Fall ist der erste Kerl schnell gefällt: Hüpft am Ende des Schachts nach unten und geht nach links die Treppe hinunter. Wartet kurz, falls gerade eine weitere Wache hinter dem Kommandanten steht - sie wird sich gleich verkrümeln. Anschließend könnt ihr den Chef heimlich ausschalten. 

Nehmt dann die Karte von der Wand und erledigt den anderen Kerl in diesem Gebiet. Nun könnt ihr sofort nach rechts zur Treppe laufen, wo ein weiterer Soldat patrouilliert, oder ihr geht links davon in die dunkle Abstellkammer, in der ihr neben Gesundheit eure ersten Granaten findet. Jetzt müsst ihr selbst entscheiden, ob ihr weiter im Stillen vorgehen wollt oder die Action-Variante bevorzugt. Wir empfehlen letztere, da diese nicht nur deutlich mehr Spaß macht, sondern ihr damit auch viel, viel Zeit sparen könnt, da die folgenden Abschnitte nur so vor Feinden wimmeln.

Stelle die Stromversorgung des Frachtkahns wieder her

Ballert euch also am besten den Weg frei und folgt selbigem. Ihr findet abseits viel Munition, Rüstung und Gesundheit, was die ganze Sache deutlich leichter macht (versucht aber unbedingt, noch nicht alles zu verbrauchen - ihr werdet schon sehen, warum). Auch könnt ihr auf rote Fässer schießen, die im einem großen Feuerball explodieren und nahestehende Feinde mit in den Tod reißen. Auf halbem Weg findet ihr den stillgelegten Frachtkahn, den ihr fürs Erste links liegen lassen könnt.

Ihr gelangt schließlich an eine Brücke mit dem letzten Kommandanten sowie einem Schalter, der die Stromversorgung wieder herstellt. Auch findet ihr hier eure erste Kampfpistole.

Wolfenstein: The Old Blood - Der fette Trailer zur Ankündigung

Betritt Burg Wolfenstein

Sobald ihr den Hebel gezogen habt, beginnt das Spiel von vorn. Dutzendfach trudelt Verstärkung ein, die ihr von eurer erhöhten Position aber ganz gut aufs Korn nehmen könnt. Ballert alles und jeden über den Haufen, dann solltet ihr eure Gesundheit und Rüstung noch einmal auf das Maximum aufpumpen, bevor ihr ins Boot steigt und es mit dem Hebel in Bewegung setzt.

Jetzt geht’s rund: Der Kahn setzt sich automatisch in Bewegung und ihr solltet sofort das Geschütz bemannen. Ihr könnt es sogar abmontieren, was jedoch alles andere als empfehlenswert ist, da ihr dadurch nur wenig Munition habt und schlechter zielen könnt. In den folgenden Minuten müsst ihr euch alles feindlich Gesinnte vom Leib halten und ballern, was das Zeug hält. Ihr könnt dabei ruhig im Dauerfeuer agieren, da ihr unendlich Munition habt und das MG auch nicht überhitzen kann. Achtet zudem auf explosive Fässer am Rande des Gebiets, da diese oft leichter zu treffen sind als Soldaten und mit etwas Glück mehrere Feinde auf einmal mit ins Grab nehmen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit habt ihr es schließlich geschafft und kommt in den Docks an. Hier müsst ihr nur noch das Boot verlassen und den Schalter ziehen, um das erste Kapitel abzuschließen. Puh, was für ein Akt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: