Nur noch 92mal schlafen gehen, dann kommt Wolfenstein 2: The New Colossus in die Läden. Als Vorgeschmack durften wir schon mal bei Bethesda in Frankfurt in zwei Level des kommenden Spektakels reinschnuppern.

Wolfenstein 2: The New Colossus - E3 2017: Erste Vorschau 2 weitere Videos

Da hat sich jemand Mühe gegeben: In den Büros von Bethesda angekommen, erwarten uns mehrere Räume, die der Location Papa Joe’s Diner aus dem Spiel nachempfunden sind. Mittendrin sitzt auch Andreas Öjerfors, seines Zeichens Senior Gameplay Designer bei Entwickler Machine Games im schwedischen Uppsala. Im Anschluss an die Anspiel-Session wird er der versammelten Presse-Truppe gerne Rede und Antwort stehen.

Gleich vorweg die grundlegende Feststellung: Wenn euch der Vorgänger Wolfenstein: The New Order bereits gefallen hat, werden ihr Wolfenstein 2 – The New Colossus höchstwahrscheinlich lieben! Und wenn euch The New Order aus welchen Gründen auch immer nicht zugesagt hat, solltet ihr dennoch mal einen Blick auf den Nachfolger werfen. Denn alles, was an Wolfenstein 1 gut ist, zeigt sich in Wolfenstein 2 tatsächlich noch etwas besser.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Im Rollstuhl gegen die Soldaten!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Ausprobieren gab es zwei Abschnitte. Einen davon kennt ihr vermutlich schon aus den Präsentationen zur E3 2017 – es handelt sich dabei um das Level, in dem sich Hauptfigur B.J. Blazkowicz an den Rollstuhl gefesselt durch jede Menge Gegner den Weg in die Freiheit schießt. Barrierefreies Killen – ein Traum! Der zweite Abschnitt führt in die Umgebung von Roswell. Die Stadt in New Mexico dürfte euch bekannt vorkommen, den hier soll in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts ein UFO abgestürzt sein. Technik samt Insassen lagern angeblich immer noch in Roswell und bieten seitdem jede Menge Stoff für Verschwörungstheorien und Konspiratonsverdachte.

Genau hier setzt die Handlung des Levels an. Seid ihr bereit? B.J. ist es. Mehr denn je zuvor.

Es bleibt gewohnt irrwitzig

The New Colossus weigert sich erfolgreich, sich in eine Schublade stecken zu lassen. Abgesehen von einem Ego-Shooter-Rahmen, geht das Spielkonzept noch sehr viel weiter. Designer Öjerfors ist bemüht zu betonen, dass es sich dabei um ein Action Adventure handelt, das sich vordergründig auf seine Erzählung stützt, die jedoch als kraftvolles und effektives Zugpferd nutzt.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Artwork zu Wolfenstein 2: The New Colossus - im Trailer haben wir von ihr und von den Zwischensequenzen schon einen Vorgeschmack bekommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Um dies zu untermauern, soll der neue Teil noch mehr und ausführlichere Zwischensequenzen enthalten, ohne jedoch das fordernde Action-Erlebnis dabei verkümmern zu lassen. Die Balance zu halten ist ein gewisser Drahtseilakt. Ob das im Endeffekt gelingt, lässt sich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht beurteilen.

Diese so schwergewichtige Handlung setzt nach den Geschehnissen des ersten Teils an. Der totgeglaubte Blazkowicz ist gar nicht mal so tot. Das üble Regime jedoch auch nicht, auch wenn ihm vom Widerstand ein übler Schlag versetzt worden ist. Noch immer ist Amerika von den quasi deutschen Truppen besetzt, die den Ausgang des Zweiten Weltkriegs für sich entschieden haben.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Freut euch auf eine atemberaubende Umgebung in Wolfenstein 2!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In Sachen Gestaltung bleibt sich Wolfenstein 2 auf jeden Fall treu. Schwere, monolithisch anmutende Bauwerke, von Steam Punk inspirierte Kriegsmaschinerie und teils vollkommen überzeichnete Charaktere bilden ein in sich geschlossenes Universum, das dem großen Erbe des Vorgängers gerecht wird.

Mit einer tragbaren Atombombe im Gepäck (ja, richtig gelesen: eine verdammte tragbare Atombombe!) macht sich B.J. auf, um ein Hauptquartier des Regimes in Asche zu verwandeln. Was als Leisetreter-Mission beginnt, endet klarerweise bald in heftigen Schusswechseln mit den feindlichen Soldaten. Hier lernen wir übrigens einige neue Gegnertypen kennen: Retro-futuristisch anmutende Roboter, die sich nervtötend flink bewegen und euch von allen Seiten mit Energiewaffen beharken. Verwunderlich ist der Einsatz solcher Gegner nicht, schließlich seid ihr in Roswell. Und wie es scheint, hat das Regime aus der „angeblich“ vorhandenen Alien-Technik schon einiges gelernt.

Wolfenstein 2 - The New Colossus ist auf dem besten Weg, seinen Vorgänger in allen Belangen zu übertrumpfen. Grafik, Technik, Story und Design zeigen sich schon jetzt auf höchstem Niveau.Ausblick lesen

Auch auf Seite der tragenden Charaktere gibt es ein paar neue Gesichter, allen voran Fräulein Sigrun, Nachname: Engel. Bei einigen dürfte es jetzt klingeln. Tatsächlich handelt es sich bei Sigrun um mit beachtlicher Leibesfülle ausgestattete Tochter der unvergesslichen Frau Engel aus dem ersten Teil.

Andreas Öjerfors verrät übrigens, dass Sigrun eine wichtige Rolle im Spiel einnehmen wird. So viel sei verraten: Vor versammelter Truppe wird die junge Frau von ihrer Mutter wegen ihres Aussehens verspottet und gedemütigt. Als Frau Engel dann auch noch einen Deal brechen und Kriegsgefangene ermorden will, scheint es Sigrun zu reichen, denn …

… in der Eröffnungssequenz des Abschnitts steht sie auf der Seite des Widerstands. Natürlich stilecht in einer Art Dirndlkleid. Reizend!

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden7 Bilder
Die Artworks zum Game lassen auf Großes hoffen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gewohntes Design – runderneuerte Grafik

The New Order hinterlässt durch seinen ganz eigenen Stil eine bleibende Erinnerung im Gedächtnis des Spielers. Klarerweise muss The New Colossus einen ähnlichen Weg einschlagen, wenn es auch optisch als Wolfenstein-Spiel erkannt werden will. Die Gestaltung kommt definitiv aus der gleichen Design-Ecke, glänzt aber durch jede Menge Verbesserungen.

Tatsächlich gibt es trotz einiger inhaltsloser, wenn nicht gar belangloser Texturen immer wieder Momente, die euch kurz innehalten lassen. Damit hier kein Missverständnis aufkommt: Die Grafik von Wolfenstein 2 ist absichtlich grau, trist, monumental und nicht einladend. Nicht, weil die Designer es nicht besser hinbekommen haben, sondern weil genau das das Ziel war. Schließlich seid ihr in einem vom Krieg zerrütteten Land unterwegs, nicht auf einer Sommerwiese zum Blümchen pflücken.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Die triste Grafik ist gewollt und vermittelt das typische Wolfenstein-Gefühl
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allerlei Grafik-Effekte werden die visuelle Erfahrung zusätzlich auf. Stimmungsvolle Schatten, God-Ray-Effekte, Flammenschein und jede Menge effektvoll eingesetzter Partikel vermitteln in ihrer Gesamtheit genau die bekannte und typische Wolfenstein-Stimmung, ohne jemals zu bunt, zu niedlich oder zu generisch zu wirken.

Spielmechanisch beschreitet Wolfenstein 2 ebenso gewohnte wie bewährte Pfade: Die Waffenauswahl erfolgt über ein schnell aufrufbares Ring-Menü, die Deckungsmechanik erlaubt wieder das Herauslehnen, auch Angriffe mit zwei Waffen gleichzeitig im Anschlag sind erlaubt. In Sachen Charakter-Entwicklung erwartet euch wieder eine Art Skill Tree, in dem ihr klar strukturierte Aufgaben erfüllt, um Verbesserungen und neue Fähigkeiten freizuschalten.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden7 Bilder
Was nicht fehlen darf: Die stilgerechten, blutigen und überzeichneten Kämpfe
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Freund Blazkowicz ist ohnehin bereits eine höchst effektive Tötungsmaschine. Die Motivation, ihn noch weiter zu einem vollkommen überzeichneten Action-Helden zu machen, ist nach wie vor ungebrochen. Tatsächlich sorgen die einzelnen Aufgaben mitunter dafür, dass ihr euren Spielstil verfeinert und selbst Taktiken anwendet, die ihr vorher vielleicht gar nicht auf dem Schirm hattet.

Wer denkt sich sowas eigentlich aus?

Ein Vergleich mit dem Film Iron Skies liegt nahe, wenn man Wolfenstein – The New Colossus mit einem Blick aburteilen will. Das würde dem Spiel aber nicht gerecht werden (auch wenn ein Vergleich mit Iron Skies durchaus schmeichelhaft gemeint ist). Andreas Öjerfors will sich auch nicht auf eine Inspirationsquelle beschränken.

Laut ihm ist Wolfenstein 2 das Produkt vieler Ideen, die in einem großen Team geboren worden sind. Als Chef-Designer hält er natürlich die Zügel in der Hand und sorgt stets dafür, dass in Wolfenstein 2 auch nur wirklich das landet, was sich auch nach Wolfenstein 2 anfühlt. Dazu gehört auch die Entscheidung, wieder auf einen Mehrspieler-Modus zu verzichten.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir haben die ersten Level für euch angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
Wolfenstein 2 ist ein würdiger Nachfolger
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn der würde sich laut ihm rein gar nicht nach Wolfenstein anfühlen. Öjerfors ist wichtig, dass er das Spiel als in sich geschlossene Einheit sieht. Etwas, das gezielt dafür gemacht wurde, einen Einzelspieler gut zu unterhalten. Ein vom Hauptspiel abgetrennter Multiplayer würde diese Erfahrung vielleicht nicht gänzlich zerstören, sich aber wie eine separate Entität anfühlen. Einfach ausgedrückt: Es würde einfach nicht zum Geist von Wolfenstein passen.

Auf die Frage, ob denn die für den deutschen Markt notwendigen Änderungen die angestrebte Spielerfahrung nicht trüben oder gar negativ beeinflussen würden, meint Öjerfors: „Nein, ganz und gar nicht. Die Symbolik musste natürlich ausgetauscht werden, das ist ganz klar. Ansonsten ist das Spiel in allen Ländern gänzlich inhaltsgleich.

Damit sollte auch ein großes Missverständnis ausgeräumt sein, das immer wieder mal durchs Netz geistert: Wolfenstein 2 – The New Colossus ist in Deutschland nicht geschnitten. Es gibt keine veränderten Kameraeinstellungen, keine gelöschten Szenen, keine entschärfte Gewalt. Der Unterschied beschränkt sich tatsächlich auf die Texturen, die im Original verfassungsfeindliche Symbole zeigen. Und auf die kann man nun wirklich gerne verzichten. In jeder Hinsicht.