Seit gestern gibt es eine große Kontroverse zu Wolfenstein 2: The New Colossus. Ein Tweet der Entwickler löste Diskussionen aus, weil einige User meinten, sie müssten die Ideologie der Nazis in den Kommentaren verteidigen.

Wolfenstein 2: The New Colossus - Tweet gegen Nazis führt zu Aufschrei

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWolfenstein 2: The New Colossus
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8
Wolfenstein war schon immer ein Spiel gegen Nazis, so Bethesda.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hierbei geht es um einen kurzen Clip zu Wolfenstein 2: The New Colossus, in dem die Nazis des Spiels zu sehen sind. Im Video selbst steht die Nachricht "Not my America" und darunter "No more Nazis". Dies war für einige Anhänger der Alt-Right-Bewegung Grund genug, um sich darüber aufzuregen. Bethesda wurde vorgeworfen, dass sie sich die politische Stimmung in den USA zu Nutze machen, "mit der Antifa verbünden" und "Power-Fantasien" der linken Bewegungen unterstützen, um ihr Spiel zu verkaufen. Einige der Kommentare wurden von Usern in Bildern festgehalten.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Ein Spiel gegen Nazis

Pete Hines, Vice-President für PR und Marketing bei Bethesda, hat sich kurz darauf zu dem Thema zu Wort gemeldet. Wolfenstein sei schon immer ein Spiel gegen Nazis gewesen. Das Team würde nicht davor zurückscheuen, Nazis als böse darzustellen und damit auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen. Dass das Spiel zu einer Zeit erscheint, in der Nazis auf den Straßen der USA marschieren, sei ein bedauerlicher Zufall. Neben den Hasskommentaren finden sich aber auch zahlreiche vernünftige Stimmen, die Bethesda in ihrer Message unterstützen.

Wolfenstein 2: The New Colossus erscheint für PC, PS4, Xbox One (jeweils 27. Oktober 2017) und Nintendo Switch (voraussichtlich 2018). Jetzt bei Amazon vorbestellen.