Wolfenstein 2: The New Colossus überzeugt nicht nur mit actionreicher Ballerei, sondern auch einer Story, die nur mit "over the top" beschrieben werden kann. Eine besondere Story-Wendung bleibt dabei wohl noch ein paar Jahre im Hinterkopf der Spieler kleben. Und dies, obwohl sie eigentlich schon für ein anderes Projekt geplant war.

Eine Szene aus Wolfenstein 2: The New Colossus war eigentlich für Dishonored angedacht.

Natürlich kann ich hier nicht frei von der Leber weg schreiben und dabei Spoiler vermeiden. Wer Wolfenstein 2: The New Colossus noch nicht gespielt hat und die komplette Geschichte rund um B.J. Blazkowicz selbst erleben will, sollte jetzt nicht weiterlesen. Wirklich. Hier gibt es nichts mehr für euch zu lesen. Letzte Warnung! Nun, da wir unter uns sind, kann ich ja loslegen.

Wie die Entwickler von Wolfenstein 2: The New Colossus gegenüber der Seite USGamer verrieten, hatten sie den Twist des zweiten Aktes eigentlich für das erste Dishonored angedacht. Creative Director Jen Matthies hatte bereits da die Idee, dass der Spielfigur der Kopf abgeschlagen wird und schlug dies den Arkane Studios vor. Doch diese waren der Überzeugung, dass es für Dishonored nicht passen würde.

Abgedreht, abgedrehter, Wolfenstein 2

Da passt es doch viel besser, dass dieser Plot-Twist in Wolfenstein 2: The New Colossus vorkommt und man danach trotzdem noch einige Stunden Spielzeit bis zum Abspann hat. Schließlich ist es nur in diesem Universum mit seinen abgedrehten Ideen denkbar, dass dem Protagonisten die Rübe abgeschlagen wird und er nach einer OP trotzdem noch weiter auf die Jagd nach dem Regime geht. Bei Corvo wäre dies vermutlich nicht ganz so gut angekommen.

Wolfenstein 2: The New Colossus ist für PC, PS4, Xbox One und seit dem 29. Juni 2018 für Nintendo Switch erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.