Autor: Marco Rinne

Der Mülleimer ist verschwunden, der Ruhezustand reagiert nicht und bis Vista herunterfährt, ist es Weihnachten. Wir haben die gängigsten Problemchen der User mit Microsofts neuem System gesammelt und bieten Lösungen sowie die besten Tipps und Tricks zu Vista.

Immer mehr Anwender besitzen einen Rechner mit "Wow-Effekt". Zusammen mit transparenten Fenstern und 3D-Spielerei bringt der Vista-Umstieg allerdings auch häufig einen "Frust-Effekt": Lieb gewonnene XP-Einstellungen verstecken sich in den Untiefen der Systemsteuerung, die neue Desktop-Oberfläche Aero macht Zicken und überhaupt läuft das System instabil.

Die Liste der Vista-Wehwehchen in Online-Foren wächst täglich. Die häufigsten Probleme der User haben wir unter die Lupe genommen. Hier findet ihr Lösungsvorschläge und die besten Tipps zu Microsofts neuem Betriebssystem.

Oberfläche: Wenn's anders aussieht als es soll

Menüleiste weg, Mülleimer weg, Symbole weg: Hier findet ihr Lösungen zu den drei häufigsten Problemen der Vista-Oberfläche.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Das Vista-Menü: Ein Druck auf die -Taste genügt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Einmal das Vista-Menü, Herr Ober"
Vistas Explorer ist schicker aber auch schlichter. Das Betriebssystem entscheidet, welche Funktionen ihr gerade benötigt und präsentiert seine Auswahl in Drop-Down-Menüs mit peppigen Bildchen. Selbst-Entscheider drücken besser auf die -Taste. Anschließend zeigt Vista wieder das gewohnte Menü in den Explorer-Fenstern und dem Internet Explorer.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Desktopsymbole: Die Option versteckt sich tief in der Systemsteuerung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Papierkorb weg: Vistas Recycling
Statt Arbeitsplatz, "Eigenen Dateien" und Netzwerk beschränkt sich Vista bei den Standard-Desktopsymbolen auf den Papierkorb. Per Rechtsklick mit der Maus löscht ihr nicht nur Dateien, sondern recycled auch gleich das Symbol selbst. Wer das Symbol versehentlich löscht oder mehr Symbole will, muss tief in die Systemsteuerung. Die Option versteckt sich unter »Darstellung und Anpassung | Anpassung«. Im linken Fensterteil findet ihr die Aufgabe "Desktopsymbole ändern". Mit einem Haken holt man den Papierkorb zurück und legt weitere Symbole fest.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Fehlerhafte Symbole: Löscht die Datei "IconCache.db".
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Verwirrung der Symbole
Viele User klagen, dass Vista gelegentlich mit den Symbolen jongliert. Statt Firefox-Logo zeigt der Desktop die Windows-Fahne. Grund: Vista speichert die Symbole in einer Datei zwischen. Gibt's Probleme mit der Datei zeigt Vista schon 'mal falsche Symbole an. Die Lösung: Löscht die Datei "IconCache.db" im Ordner »Benutzer %Benutzername% AppData Local«. Nach einem Neustart wird die Datei neu aufgebaut. Tipp: Wird die Datei nicht angezeigt, müsst ihr zunächst die Option "Alle Dateien und Ordner anzeigen" unter »Systemsteuerung | Darstellung und Anpassung | Orneroptionen | Ansicht | Erweiterte Einstellungen« aktivieren.

Features: So gehorcht Vista auf Tastendruck

Vista ist noch jung und hat noch einige Macken. Wir haben die drei häufigsten Probleme mit Vista-Funktionen zusammengestellt.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Ruhezustand: Die Datenträgerbereinigung kann wichtige Dateien löschen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ruhezustand will nicht mehr
Die Datenträgerbereinigung hilft, wenn der Platz auf der Festplatte knapp wird. Mit einem voreiligen Haken erwischt man aber vielleicht versehentlich die Option "Ruhezustands-dateibereinigung". Das spart zwar etwa 1 GByte Plattenspeicher. Anschließend verweigert Vista aber den Ruhezustand. Grund: Vista hat die Datei "hiberfil.sys" gelöscht, in der Daten für den Ruhezustand gespeichert werden. Zur Wiederherstellung bemüht ihr die Konsole: Öffnet das Startmenü und tippt "cmd" in das Suchfeld. Anschließend klickt ihr mit der rechten Maustaste auf den Eintrag "cmd" und wählt "Als Administrator ausführen" aus dem Konextmenü. In die Konsole tippt ihr "powercfg /hibernate on" und bestätigt mit Return.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Vista und der iPod: Ein Patch verhindert Schäden am MP3-Player.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Macht Vista meinen iPod kaputt?
Ihr habt gelesen, dass Vista euren iPod beschädigen kann? Das ist leider korrekt und Microsoft hat das Vista-Problem bereits erkannt. Wie der passende Eintrag in der "Knowledge Base" erklärt, kann ein per USB-Kabel verbundener iPod Schaden nehmen, wenn ihr ihn mit der Option "Hardware sicher entfernen" trennt.

Update: Mittlerweile bietet Microsoft einen finalen Patch an, den ihr euch bei CHIP Online downloaden könnt.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Dienste killen: Mutige beschleunigen so Vistas Shutdown-Prozess.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Herunterfahren dauert ewig
Einige Anwender berichten, Vista brauche unwahrscheinlich lang zum Herunterfahren. Mutige Nutzer beheben das Problem mit einem Eingriff in die Vista-Registrierung. Diesen Schritt empfehlen wir aber ausdrücklich nur bei gravierenden Problemen und nachdem ihr einen System-Wiederherstellungspunkt angelegt habt. Hierzu verwendet ihr die Tastenkombination + und wählt die Option »Erweiterte Systemeinstellungen | Computerschutz | Erstellen«. Anschließend öffnet ihr den Registrierungseditor über das Startmenü und den Eintrag "regedit" im Suchfeld. In der Baumansicht des Editors hangelt ihr euch durch die Punkte »Computer | HKEY_LOCAL_MACHINE | SYSTEM | CurrentControlSet | Control«. Ändert den Eintrag "WaitToKillServiceTimeout" auf einen kleineren Wert; wie etwa 5.000 Millisekunden.

Tipps & Tricks: Windows Vista ausreizen

Vista bietet viele spannende aber leider schlecht dokumentierte Zusatz-Funktionen. Die beliebtesten Tipps und Tricks der Redaktion haben wir hier für euch aufgelistet.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Gut versteckt: So ändern Sie den Powerknopf im Startmenü.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Runterfahren mit nur zwei Klicks
Der Power-Knopf im Startmenü beendet Vista standardmäßig mit dem Energiesparmodus. Wer lieber herunterfährt, kann den Button anpassen. Hierzu wählt ihr aus der Systemsteuerung die Optionen »System und Wartung | Energieoptionen«. Klickt bei eurem bevorzugten Energiesparplan auf "Energiesparplaneinstellung ändern". Hinter dem Link "Erweiterte Energieeinstellungen ändern" verstecket sich der Eintrag "Netzschalter und Laptopdeckel". Wenn ihr das Menü durch Klick auf das Plus-Symbol aufklappt, könnt ihr die Option "Netzschalter im Startmenü" ändern.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Problemen auf der Spur: Mit der Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Probleme aufspüren: Vistas Berichte
Vista bietet eine ganze Armee kleiner Helfer, um Systemproblemen auf die Schliche zu kommen. Die notwendigen Tools verstecken sich unter dem Begriff "Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung" in der Systemsteuerung. Alternativ reicht die Eingabe von "zuv" in der Suchleiste des Startmenüs. Die Zuverlässigkeitsüberwachung in der Rubrik Überwachungstools protokolliert zum Beispiel alle Anwendungs-, Hardware- und Windowsfehler. Noch detaillierter sind die "System-Berichte". Diese müsst ihr allerdings zunächst generieren. Die Option versteckt sich in der Systemsteuerung unter »System und Wartung | Leistungsinformationen und -tools | weitere Tools | Systemintegritätsbericht erstellen«. Unter dem Punkt "Weitere Informationen" bietet Vista ausführliche Hilfe zum Umgang mit den Überwachungs-Tools.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Mehr Kontext: Zusätzliches Drücken der -Taste enthüllt weitere Optionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Clever: Mehr Funktionen im Explorer
Die Kontext-Menüs im Explorer bündeln viele Aufgaben zu einer Datei oder einem Ordner. Noch mehr Optionen erhaltet ihr, wenn ihr beim Rechtsklick auf ein Objekt zusätzlich die -Taste gedrückt haltet. Für Verzeichnisse öffnet ihr so direkt eine Konsole an der passenden Stelle. Dateien heftet ihr bequem ans Startmenü oder erstellt eine Verknüpfung in der Schnellstart-Leiste.

Schnellstart: Flink mit Tasten-Kombis
Wer häufig verwendete Anwendungen in der Schnellstart-Leiste ablegt, kann ruckzuck Programme starten. Noch schneller geht's per Tastenkombination. Bis zu zehn Einträge könnt ihr mit + sofort starten. Mehrwert: Standardmäßig zeigt ihr mit + den Desktop oder blättert mit + via Flip-3D durch geöffnete Fenster.

Windows Vista - Ihr habt Stress mit Vista? Wir verraten die besten Tipps und Tricks

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 69/791/79
Snipping Tool: So erstellen Sie blitzschnell Bildschirmfotos.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Snipp: Das Screenshot-Tool
Vista bringt ein kleines aber dennoch leistungsstarkes Tool mit, um Bildschirmfotos aufzunehmen. Tippt einfach "snip" in die Suchleiste des Startmenüs und Vista enthüllt das Snipping Tool. Per Rechtsklick heftet ihr es bequem an die Schnellstart-Leiste an.