Wie Microsoft mitteilt, wurde das am Mittwoch veröffentlichte Betriebssystem Windows 10 in den ersten 24 Stunden mehr als 14 Millionen Mal heruntergeladen.

Windows 10 - Über 14 Millionen Downloads in den ersten 24 Stunden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Millionen Nutzer stiegen am ersten Tag auf das neue Windows um.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

An diesem Tag wurde das kostenlose Upgrade für Teilnehmer am 'Windows Insider'-Programm freigegeben, doch die Ressourcen reichten aus, um auch zahlreiche Nicht-Teilnehmer zu beliefern. Bereits im April hieß es, dass Windows 10 in den nächsten drei Jahren auf über 1 Milliarde Systeme installiert sein wird - zumindest hat Microsoft derartige Hoffnungen. Microsoft zufolge würde es momentan 1,5 Milliarden Windows-PCs geben.

Solltet ihr das Upgrade noch immer nicht starten können, obwohl ihr alle Voraussetzungen erfüllt, kann man mit einem kleinen Trick den Download erzwingen. Öffnet dazu einfach die Eingabeaufforderung (mit Admin-Rechten) und gebt wuauclt.exe /updatenow ein. Schließlich wird der Upgrade-Prozess bzw. Download in einigen Minuten begonnen. Sollte das nicht der Fall sein, dann sucht den Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution\Download auf und löscht dort alle Dateien.

Darüber hinaus berichten US-Medien, dass mit dem Service Release 1 das erste größere Update bereits Anfang August herausgegeben werden soll. Spekulationen zufolge vielleicht sogar schon in der nächsten Woche, um sich diversen Fehlern anzunehmen. Mit neuen Funktionen ist erst im Herbst zu rechnen, wenn Microsoft das große Update veröffentlicht. Unter anderem soll der Edge-Browser Erweiterungen erhalten.