Gut Ding will Weile haben! Dieser Redensart ist Microsoft gefolgt und hat nun, nach unzähligen Verschiebungen, endlich das neue Service Pack 2 für alle Windows XP Benutzer veröffentlicht. Nach der großen Debatte um das Thema Sicherheit im Bezug auf Windows Systeme, speziell Windows XP, versucht der Redmonder Konzern nun bei seinen Kunden den etwas angeschlagenen Ruf wieder wettzumachen.

Hier die Änderungen im Überblick:

  • Windows-Firewall. Die Windows-Firewall wurde verbessert und ist standardmäßig ab Systemstart aktiv. Sie schützt jetzt auch während des Bootvorgangs und des Herunterfahrens.
  • Internet Explorer Pop-up Blocker. Macht das Surfen im Internet angenehmer, indem unerwünschte Pop-Up- und Pop-Under-Fenster (zusätzliche Fenster, die sich beim Besuch bestimmter Webseiten öffnen) unterdrückt werden können.
  • Windows-Sicherheitscenter. Erlaubt die zentrale Verwaltung der sicherheitsrelevanten Werkzeuge. Der Anwender kann alle Sicherheitseinstellungen überprüfen und korrigieren.
  • Unterstützung für Bluetooth-Hardware. Damit können Anwender die neuesten kabellosen Geräte mit Bluetooth - wie Tastaturen, Maus oder Drucker - problemlos anschließen und nutzen.
  • Anlagen-Manager. Benutzer sehen in Outlook Express sowie im Windows Messenger und Internet Explorer auf einen Blick, ob Dateianhänge gefährlich oder sicher sind.
  • Internet Explorer-Download-Warnung. Warnt vor möglichen gefährlichen Downloads und erlaubt es Anwendern, unerwünschte Programme und Codes zu blockieren.

Wir raten allen Besitzern von Windows XP das neue Service Pack zu installieren und den 265MB großen Download nicht zu scheuen. Zum Download gelangt Ihr direkt unter der News.