Wildman ist das neue Spiel von Chris Taylor bzw. dessen Studio Gas Powered Games, das zuvor unter anderem Titel wie Dungeon Siege, Supreme Commander und Demigod entwickelte.

Um das Spiel realisieren zu können, startete das Team nun eine Kickstarter-Kampagne, mit der mindestens 1,1 Millionen US-Dollar eingenommen werden sollen. Beschrieben wird Wildman als eine Mischung aus den bisher von dem Unternehmen entwickelten Spielen.

So wird die Action-RPG-Komponente sowie das Hochleveln, Looten und mehr von Dungeon Siege Verwendung finden, während man sich von Supreme Commander in Sachen Strategie-Elemente hat inspirieren lassen. Man wird eigene Armeen erschaffen und diese ebenso wie den eigenen Helden individuell anpassen können - mitsamt deren Strategie.

Aber auch Demigod fließt ein wenig mit in Wildman ein, denn in dem neuen Titel wird man mit Verbündeten das Abenteuer bestreiten und mit ihnen wichtige Punkte der Map einnehmen und feindliche Festungen stürmen.

Die eigenen Armeen können mit eurem Helden und dessen Fähigkeiten unterstützt werden, wobei sich sogar neue Formen annehmen lassen, um an neue Fähigkeiten zu gelangen. Aber auch neue Technologien für die Armeen und Verteidigungsmöglichkeiten lassen sich auf das Schlachtfeld bringen. Die Gegner verfügen über wechselnde Strategien, so dass man dementsprechend die eigene Armee anpassen muss.

Befindet man sich gerade nicht in einem Kampf, kommen hier mehr die Rollenspiel-Elemente zum Tragen, indem man die Umgebung erkundet - darunter auch Dungeons - neue Fähigkeiten lernt, lootet, sich mit Waffen und Rüstungen zudeckt, Gegenstände herstellt, und so weiter.

Der Soundtrack wird von Jeremy Soule komponiert, der unter anderem den Score zu Bethesdas Skyrim schrieb. Man darf also einiges für die Ohren erwarten.

Laut Gas Powered Games arbeitet man an Wildman bereits mehrere Monate und will das Spiel bis zum März 2014 fertigstellen. Zudem habe man Lücken freigelassen, um Vorschläge und Kritiken der Community umzusetzen.

Ansonsten scheint Wildman die letzte Chance des Studios zu sein, denn laut Chris Taylor habe man jeden einzelnen Cent für Wildman bereits ausgegeben. Sollten die 1,1 Millionen US-Dollar nicht eingenommen werden, sieht es schlecht für das Studio aus. Finanzielle Rücklagen gibt es nicht: "Es gibt keinen Plan B."

Wildman erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.