Nach dem starken Verkaufsstart der Nintendo Wii U ist nun eine deutliche Rezession in den Absatzzahlen zu erkennen. Wie auch in Großbritannien sind die Zahlen in Nordamerika massiv zurückgegangen; im Januar sollen weniger als 55.000 Exemplare verkauft worden sein.

Ende 2012 hatte Nintendo bekannt gegeben, bislang etwas mehr als 3 Millionen Konsolen abgesetzt zu haben. Ob man es schafft, die angepeilten 4 Millionen bis Ende März zu schaffen, darf bezweifelt werden - man sollte allerdings nicht vergessen, dass in Januar und Februar dieses Jahres kaum ein neues Spiel für das System erschienen ist und dass es erst ab März wieder aufwärts geht. Mit Monster Hunter 3 Ultimate (22. März) und LEGO City: Undercover (28. März) stehen immerhin zwei große exklusive Titel an, von denen ersterer sogar im Bundle mit der Wii U verkauft wird. Nintendo hatte sich bereits in einem Nintendo Direct für die Flaute in den ersten Monaten entschuldigt und versprochen, ab März konstant neue Software für die Wii U zu liefern.

Wii U - Weniger als 100.00 Exemplare im Januar in den USA verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 23/321/32
ZombiU ist einer der bislang wenigen großen Titel für die Wii U.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch in Großbritannien lief der Januar für die neue Nintendo-Konsole nicht sonderlich gut: Dort wurden gerade einmal 34.000 Spiele verkauft.

Man darf gespannt sein, wie die Verkaufszahlen von Spielen und Konsolen aussehen, wenn die ersten großen Titel wie Monster Hunter 3U oder Pikmin 3 erschienen sind und ob Nintendo es damit schafft, sich zu fangen. Abschreiben sollte man die Wii U jedenfalls noch nicht. Was ist eure Meinung zur Situation der Konsole? Habt ihr euch vielleicht schon eine gekauft?