Was die Online-Unterstützung der Wii U angeht, behält sich Nintendo noch immer recht bedeckt. Jetzt wurde zumindest schon einmal Voice-Chat bestätigt, die Lösung fällt allerdings recht ungewöhnlich aus.

Wii U - Voice-Chat-Unterstützung wirft viele Fragen auf

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
Der Wii U Pro Controller besitzt keinen Kopfhörer-Eingang
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anstatt die Voice-Chat-Unterstützung direkt in das System spielübergreifend zu integrieren, hat sich Nintendo dazu entschlossen, die Entwickler entscheiden zu lassen, ob sie die Funktion nutzen wollen oder nicht. Zum jetzigen Zeitpunkt steht fest, dass man sich in Assassin's Creed 3, Call of Duty: Black Ops 2 und Mass Effect 3 online miteinander unterhalten kann.

Das Wii U GamePad hat ja bereits ein integriertes Mikrofon, das für Voice-Chat in Spielen allerdings nicht genutzt werden kann. Stattdessen muss ein Headset verwendet werden, dass mit dem Kopfhörer-Eingang des GamePads verbunden wird. Nintendo verweist dabei auf die lizenzierten Headsets von Turtle Beach und Tritton. Von denen wird es nach bisherigen Informationen jedoch keine schnurlosen Varianten geben. Ob solche überhaupt unterstützt werden, ist nicht bekannt. Ob einfache Kopfhörer mit Mikrofon (beispielsweise die iPhone-Kopfhörer) verwendet werden können, ist ebenfalls ungewiss.

Doch was passiert, wenn man mit dem Wii U Pro Controller spielen möchte, der keinen solchen Eingang besitzt? Laut eines Sprechers von Activision müssen Spieler ihr Headset dann trotzdem über das GamePad verbinden, das dann offenbar auch weiterhin in Betrieb sein muss.

Das würde auch ausschließen, dass zwei Spieler im Splitscreen jeweils ein eigenes Headset nutzen können, wie es etwa auf der Xbox 360 unterstützt wird. Bis zum Launch der Konsole dürfte Nintendo wohl noch einige dieser Fragen aufklären.