Ubisoft-Chef Yves Guillemot glaubt weiterhin an den Erfolg von Nintendos Wii U, nicht zuletzt durch die Veröffentlichung von Mario Kart 8. Und auch das kommende Super Smash Bros. 3DS/Wii U soll die Konsole ordentlich pushen.

Wii U - Ubisoft-Chef: Nintendo muss 'Wii U'-Preis senken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 32/371/1
Ubisoft hat die Wii U noch nicht abgeschrieben, erhofft sich aber eine Preissenkung und dadurch mehr verkaufte Einheiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch Nintendo soll laut Guillemot nur dann eine Chance haben, wenn sie den Preis der Konsole senken bzw. in der richtigen Höhe ansetzen. Wie dieser aussehen könnte, dazu äußerte er sich aber nicht.

Auf jeden Fall müsse Nintendo in diesem Jahr zulegen, sonst stehe die Konsole mit weniger Spielen in Zukunft da. Wie er weiter betonte, braucht es mehr verkaufte Einheiten, um die Investitionen in die Entwicklung von Spielen rechtfertigen zu können.

Darüber hinaus machte er nochmals deutlich, dass Ubisoft der Wii U nicht den Rücken gekehrt hat. Mit Watch Dogs und Just Dance 2015 erscheinen noch in diesem Jahr zwei Spiele.

Und dann ist da noch der zurückgehaltene und bislang nicht angekündigte Titel, den er letzte Woche das erste Mal offiziell ansprach. Das mysteriöse Spiel ist bereits seit gut sechs Monaten fertig und wartet darauf, dass Nintendo mehr Konsolen verkauft.

In jüngster Vergangenheit erklärte Nintendo-Chef Satoru Iwata, dass derzeit keine Preissenkung geplant ist.