Bevor am morgigen Dienstag Nintendos E3-Pressekonferenz beginnt, veranstaltete das Unternehmen im Vorfeld bereits eine kleine Pre-E3-Show, in der man verstärkt auf die Wii U einging.

Wii U - Pro Controller, Miiverse, Internetbrowser und weitere Details enthüllt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
Der Pro Controller sieht auf den ersten Blick wie der Controller der Xbox 360 aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das schon im letzten Jahr auf der E3 gezeigte Design der Konsole soll offenbar beibehalten werden, größere Änderungen im Vergleich zum Controller wird es nicht geben. Noch nicht offiziell angekündigt, aber bereits in einem gezeigten Trailer zu sehen war eine schwarze Wii U. Es ist zu erwarten, dass Nintendo möglicherweise zum Launch oder später auch weitere Farben anbieten wird.

Passend dazu wurde noch ein schwarzer Wii U Pro Controller enthüllt, der auf den ersten Blick einem Xbox-Controller nicht ganz unähnlich sieht. Mit diesem Controller will man den Spielern das "traditionelle Spielgefühl" bieten.

Man erkennt neben zwei Schultertasten und zwei Triggern außerdem die Buttons A, B, X und Y, die Start- und Select-Buttons, einen Power- und Home-Button sowie ein digitales Steuerkreuz und zwei Analogsticks. Auf der Oberseite findet sich zudem noch ein Micro-USB-Anschluss.

Ansonsten bestätigte Nintendo auch, dass die Wii U über einen Internetbrowser verfügt, den man direkt auf den Tablet-Controller darstellen und so mit den Fingern via Touch surfen kann. Natürlich lässt sich das auch aufsplitten, so dass die Frau zum Beispiel mit dem Tablet-Controller surft und der Mann TV schaut. Laut Nintendos Satoru Iwata wolle man mit der Wii U verstärkt auf das Internet setzen.

Dazu wurde mit Miiverse eine Art soziale Media-Interface-Community angekündigt, die auch ein wenig das Herzstück der Wii U darstellt. Es wird das Erste sein, was man nach dem Einschalten der Wii U zu Gesicht bekommt.

Bei dieser Community sieht man sämtliche Miis von Freunden aller registrieren Nutzer auf der Konsole, wobei diese sich um Kacheln bzw. große Symbole versammeln. Die wiederum zeigen beispielsweise an, welche Spiele im Moment am meisten gespielt werden.

Miiverse lässt sich jederzeit aufrufen, auch während dem Spielen kann man darauf zugreifen - entweder über den TV-Bildschirm oder direkt über den Controller. Miiverse soll später sogar vom PC, dem Handy und vom 3DS aus erreichbar sein.

Hinzu kommt, dass man Screenshots von Spielen oder auch eigene Zeichnungen und Mitteilungen über Miiverse tauschen kann. Interessant ist dabei ein Feature, über das man an bestimmten Stellen in den jeweiligen Spielen Kommentare und so wohl auch Tipps für andere Spieler hinterlassen kann. Dadurch soll es möglich sein, sich unteinander zu unterstützen.

Nintendo machte noch einen Kommentar zum Wii U Gamepad, wie der Controller nun offiziell heißen wird. Demnach scheint man diesen sogar als universelle Fernbedienung nutzen zu können, genaue Details dazu aber sind noch nicht bekannt.

Wii U - Nintendo E3 2012 Präsentation9 weitere Videos