Wer online gegen andere Spieler zocken und einige Vorteile genießen möchte, muss für Microsofts Xbox Live bekanntlich zahlen. Beim PlayStation Network sind diese Features nach wie vor kostenlos, Sony hat mit PlayStation Plus aber vor zwei Jahren ein Bezahlprogramm hervorgebracht, mit dem unter anderem Spiele kostenlos und auch vergünstigt angeboten werden.

Wii U - Online-Service wird kostenlos, Nintendo schließt Bezahldienst für Zukunft aber nicht aus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Bevor Nintendo über einen Bezahldienst wirklich nachdenken dürfte, steht wohl erst einmal die Etablierung des eigenen Onlinedienstes ganz oben auf der Liste.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33

Doch was ist mit Nintendo? Werden die Japaner beim Online-Service der Wii U einen ähnlichen Schritt gehen und Geld verlangen? Wie Satoru Iwata im Rahmen einer Investorenkonferenz erklärte, sei das einfach nicht der richtige Weg. Zwar wäre er gegenüber eines Bezahldienstes nicht abgeneigt, welcher neben der Wii U auch andere Geräte mit dem Nintendo-Netzwerk verbinden würde.

Aber für die Kunden wäre das nicht der beste Ansatz. Stattdessen hofft man auf Mundpropaganda, wenn auch wirklich jeder Spieler kostenlos den Online-Service nutzen kann. Und dadurch wiederum würden die Software- und Hardware-Verkäufe angekurbelt.

Ganz ausschließen will Nintendo einen Bezahlservice für die Zukunft aber natürlich nicht. Das Unternehmen hält sich diese Option durchaus offen - im Moment ist das aber kein Thema.

Aktuellstes Video zu Wii U

Wii U - Virtual Console: Launch Trailer9 weitere Videos