Kurz vor der Präsentation der Wii U hat Nintendo die meisten Demos für die Konsole eingestampft. Da es lediglich altbekannte Spiele waren, hatte man Bedenken, dass sie nicht beeindruckend genug wären. Somit beließ man es bei einer Grafikdemo, in der ein Vogel durch einen Garten flog, um zumindest ein wenig davon zu zeigen, was die Wii U zu Leisten imstande ist.

Wii U - Nintendo zeigte kaum Demos, weil die Spiele nicht beeindruckend genug waren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32
Spiele wurden wegen schlechter Grafik eingestampft und gegen Techdemos ausgetauscht. Nintendo wollte Zeigen, was die Hardware kann - und da erwartet uns noch eine ganze Menge.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So gab es einige Entwickler, die mit schwachen Entwicklerkits Spieledemos für die Wii U programmierten. Offenbar nutzten diese Kits nicht die komplette Leistung der Konsole aus. Die Entwickler leisteten ganze Arbeit und schafften es auch, einige Demos auf der Hardware, die auf der E3 präsentiert wurde, zum Laufen zu bringen, allerdings waren diese grafisch nicht im Ansatz so gut, wie es Nintendos neue Konsole leisten kann.

Ein Sprecher von Hit Detection, machte deutlich, dass Nintendo offenbar viel Wert darauf legte, dass die Spiele deutlich besser aussehen, als auf den aktuellen Konsolen: „Wie auch immer, diese Titel sahen nicht viel besser aus, als das, was aktuell auf der Xbox 360 und der PlayStation 3 verfügbar ist. Somit entschied Nintendo, diese Spiele nicht zu zeigen und stattdessen einen Fokus auf Techdemos zu legen.“

Auch Spiele, die mit der Unreal Engine gemacht worden sind, wie Batman oder Darksiders sollten eigentlich gezeigt werden. THQ erwähnte ja schon während der E3, dass Darksiders 2 fertiggestellt und auf Nintendos Hardware vollständig lauffähig ist.

Was die Wii U allerdings genau leisten können soll, steht noch nicht exakt fest. Derzeit befinden sich die Spezifikationen aber in ihrer Finalisierungsphase. Das heißt, dass sich, wenn sich noch etwas daran ändern sollte, diese Entscheidungen innerhalb der nächsten Wochen getroffen werden. Fest steht allerdings schon, dass die Wii U in jedem Fall die Unreal Engine und Cryteks CryEngine 3 unterstützen wird.

Wie man es auch drehen oder wenden mag: Nintendos Konsole wird grafische Maßstäbe auf dem Konsolenmarkt setzen, wenn sie erst einmal veröffentlicht wird. Und wer weiß, was sonst noch alles auf uns wartet. Man bedenke: Dass die erste Wii eine Bewegungssteuerung haben wird, gab Nintendo erst wenige Wochen vor ihrem endgültigen Release bekannt. Wir haben also noch einiges zu erwarten.