In einem Interview sprach Nintendos Reggie Fils-Aime über die Wii U und meinte, dass die Konsole im Vergleich zur Wii eine andere Kundenschicht anspricht. Und das nicht nur von den Spielen her, sondern auch vom Preis.

Wii U - Nintendo: Wii U spricht anderen Kundentyp an, Wii und Wii U können nebeneinander existieren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 32/351/1
Mit der Wii U wird Nintendo die nächste Generation einläuten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das lässt wiederum vermuten, dass man hier etwas mehr Geld auf den Tisch legen muss: "Dies ist das erste Weihnachtsgeschäft, in dem die Wii 149,99 Dollar oder weniger kostet. Die Zielgruppe, welche wir erreichen, ist also größer. Es gibt Kunden, die in den vergangenen zwei Jahren von der Wii gehört haben, bei denen aber 199 oder 249 Dollar nicht im Budgetrahmen lagen."

Man habe zwar bislang keinen Preis für die Wii U angekündigt, man könne sich aber sicher sein, dass sich dieser vom Wii-Preis unterscheiden wird. Die Wii kostete anfangs 249 Euro - unklar ist, ob sich Nintendo eher auf diesen Preis bezieht oder auf den aktuellen.

Nintendo ist zudem der Ansicht, dass die Wii und Wii U nebeneinander existieren können. Die Wii soll auch nach der Veröffentlichung der Wii U weiterhin verkauft und unterstützt werden - man bereite die Leute aber letztendlich darauf vor, dass sie ihre gesamten Spiele mit zur Wii übernehmen können. Die Wii U wird bekanntlich abwärtskompatibel sein.

Die Wii U wird voraussichtlich frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2012 erscheinen. Dabei richtet sie sich hauptsächlich wieder mehr an die Core-Gamer, die Nintendo in all den Jahren mehr oder weniger verloren hat.