Wer mit seiner Wii nicht ins Internet geht, der kann die neuesten Firmware-Updates in der Regel über die neuesten Spiele beziehen, die das Update gleich mitliefern.

Wii U - Nintendo denkt über Weg nach, wie Offline-Spieler an Firmware- und Spiele-Updates gelangen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32
Nintendo denkt sogar darüber nach, den 3DS als Controller für Wii U zu verwenden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun denkt Nintendo aber über neue Wege nach, wie man diesen Spielern sowohl Firmware-Updates als auch Spiele-Patches zur Verfügung stellen könnte, ohne dass sie ins Internet gehen müssen.

Laut Nintendo-Präsident Satoru Iwata könnte man Funktionen wie StreetPass und SpotPass nutzen, um solche Updates zu ermöglichen. Dadurch können andere Nutzer mit ihrem Nintendo 3DS ganz einfach die Updates an die Offline-Nutzer schicken. Und das dann sogar automatisch, ohne dass man irgendetwas betätigen muss.

Ist man mit seinem Nintendo 3DS also mit aktiviertem StreetPass unterwegs und man begegnet währenddessen einem anderen 3DS-Besitzer, könnten Firmware- und Spiele-Updates automatisch ausgetauscht werden. Zuhause angekommen, synchronisiert sich der 3DS mit der Wii U und spielt die Updates auf. Bisher ist das aber nur eine Idee von Nintendo, was also nicht heißt, dass das auch umgesetzt wird.