Scheinbar will Nintendo künftig Entwickler von Smartphone-Apps ins Boot holen und deren Werke über die Wii U anbieten.

Wii U - Gerücht: Nintendo zielt auf Smartphone-Apps ab

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWii U
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 32/331/33
Folgen künftig Smartphone-Spiele auf der Wii U?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei sollen die Japaner laut der The Japan Times den Entwicklern Software in die Hände geben wollen, mit der sie ihre Smartphone-Apps auf die Wii U portieren können. Mit diesem Schritt will Nintendo angeblich den enttäuschenden Verkaufszahlen der Konsole auf die Sprünge helfen, während sich Nintendo selbst um die Entwicklung neuer Spiele bemühe.

Wie das letztendlich umzusetzen ist, bleibt jedoch noch fraglich. Viele populäre Smartphone-Apps nutzen die Multitouch-Fähigkeiten der jeweiligen Geräte, während das Gamepad der Wii U nicht multitouch-fähig ist.

Auf der anderen Seite müssten die Preise der Spiele identisch zu den Original-Versionen im App Store und Google Play sein. Wer würde sich schließlich schon Angry Birds für 5 Euro oder mehr holen, wenn man es sich im App Store für 89 Cent bzw. Google Play kostenlos (mit Werbung) herunterladen kann?

Nintendo hatte die App-Preisgestaltung in der Vergangenheit stark kritisiert, so dass es ziemlich spannend sein dürfte, wenn sich das Gerücht bewahrheiten sollte.

Zuletzt machte Nintendo größtenteils die fehlenden Spieleknaller auf der Wii U für die schlechten Konsolenverkäufe verantwortlich. Dahingehend verspricht der Konzern Besserung.