Glaubt man einem neuen Gerücht, kann die Wii U bzw. deren Tablet-Controller als E-Reader verwendet werden. Nintendo plane bereits entsprechende Angebote und Services.

Wii U - Gerücht: Nintendo plant E-Reader-Service

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32
Da der Controller von der Konsole abhängig ist, wären zumindest die Energiekosten wohl deutlich höher als bei eigenständigen E-Readern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine anonyme Quelle soll ForgetTheBox verraten haben, dass Nintendo an einem E-Reader-Service arbeitet, um darüber Bücher, Magazine, Zeitungen, Comics und andere Inhalte anzubieten. Die Magazine würden von der Konsole an den Controller gestreamt werden.

Nintendo selbst hat angeblich vor, die Handbücher von klassischen Spielen und die damals noch offiziellen Player Guides kostenlos anzubieten. Während man entsprechende Titel auf dem Fernseher spielt, könnte man sich Tipps und Lösungswege auf dem Controller ansehen. Es sei auch denkbar, dass die Strategie-Guides von Prima verfügbar sein werden, wobei hier ein gewisser Preis fällig wird.

Derzeit suche Nintendo aktiv Gespräche mit Publishern, um möglichst viele Magazine in elektronischer Form anbieten zu können. Sollte man bereits ein Abo für eines haben, könne die Wii U automatisch immer die aktuellste Ausgabe herunterladen, selbst wenn die Konsole ausgeschaltet ist.

Hinzu kommt, dass alle Ausgaben des 'Nintendo Power'-Magazins digital archiviert und zugänglich gemacht werden sollen.