Aufgeben sollte man Nintendos Wii U laut GameStop noch nicht. Im Gegenteil, nach der gamescom 2014 konnte der Händler einen Anstieg an Vorbestellungen für Spiele verzeichnen.

Wii U - GameStop glaubt weiterhin an Nintendos Wii U

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 32/371/1
Die Wii U hat durchaus ein starkes Spieleaufgebot vor sich, auch wenn der zeitliche Abstand nach wie vor groß ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

GameStops Präsident Tony Bartel glaubt weiterhin daran, dass die Wii U ein Hit werden könnte. Was Nintendo in der Vergangenheit brauchte, seien zwei Dinge gewesen: sie benötigten einmal ein starkes Aufgebot an First-Party-Spielen, was sie nach GameStops Meinung auch bekommen.

Weiterhin musste Nintendo einen besseren Job darin machen, die genaue Funktionsweise des Tablet-Controllers zu erklären. Bei beiden Dingen glaube man, dass das Unternehmen gute Arbeit leisten werde.

GameStops Mike Hogan meint, dass die 3 Millionen verkauften Einheiten von Mario Kart 8 die Verkäufe der Wii U deutlich nach oben beförderten. Der Händler verwies dabei auf die von Amazon veröffentlichten Zahlen, laut denen auch hier erhöhte Vorbestellungen nach der gamescom gemessen werden konnten. Die Spiele für die Wii U (8,67 %) liegen prozentual bei den Amazon-Vorbestellungen sogar höher als bei PS4 (5,16 %)und Xbox One (2,81 %).

Jedenfalls zeigt man sich bei GameStop sehr begeistert darüber und ist zuversichtlich, dass Nintendo da noch einiges in Zukunft reißen wird. Das nicht nur mit Super Smash Bros. Wii U, Hyrule Warriors und Co., sondern auch mit der Spielzeug-Linie amiibo.