Mit 8 und 32 GB Flash-Speicher könnte die Speicherkapazität der Wii U nach einigen Downloads bereits erreicht sein. Abhilfe schafft hier das Anschließen einer externen Festplatte.

Wii U - Externe Festplatten verwendbar, kein Spiel mit NFC-Unterstützung in Sicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32
Der Kartenslot unterstützt auch SDHC
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn wie Reggie Fils-Aime gegenüber Engadget bestätigt, lässt sich beispielsweise eine 3 Terabyte Festplatte mit der Konsole verwenden. Da die Kosten für solchen Speicher weiter sinken, wollte man sich nicht selbst daran binden und stattdessen den Konsumenten die Entscheidung überlassen, wie viel sie zu welchem Preis dazukaufen möchten.

Ein Blick auf die technischen Daten der Konsole verrät, dass vier USB 2.0-Verbindungen zur Verfügung stehen. Fraglich ist, ob sich auf extern angeschlossene Geräte nicht nur Daten, sondern auch die eigentlichen Spiele speichern und installieren lassen. Auf der PS3 ist dies nicht möglich (dafür kann direkt die interne Festplatte ausgewechselt werden), die Xbox unterstützt offiziell nur 16 GB zusätzlichen Speicher pro USB-Slot.

Ein Thema dass während keiner der Präsentation groß angesprochen wurde, war NFC (Near Field Communication). Der Grund: Keines der Spiele bisher angekündigten Spiele unterstützt diese Technologie, auch wenn Nintendo Product Manager Bill Trinen davon ausgeht, dass es wohl nicht allzu lange dauern wird, bis die Entwickler davon Gebrauch machen.

Zwar kommt die Technik in Skylanders Giants zum Einsatz, allerdings wird dazu nicht das Wii U GamePad, sondern ein separates Lesegerät verwendet. Denn in diesem Fall müsste sich die Figur die gesamte Zeit über auf dem Controller befinden.

Und während ein internes Video zu Rayman Legends noch mit dieser Idee spielte, ist im finalen Spiel nichts davon zu sehen.