Wenn es nach „Gears of War“-Designer Cliffy B. geht, dann werden auch diejenigen die Wii U kaufen, die die mit ihr eingeführte Streaming-Technologie für eine neue, alte Technik halten. Letztlich hält er es aber trotzdem wir ziemlich gelungen und ist überzeugt, dass sich die Konsole gut verkaufen wird.

Wii U - Cliffy B: "Die Leute labern Scheiße, kaufen sie aber trotzdem!"

alle Bilderstrecken
Eine bessere Dreamcast? Nein.. nicht wirklich...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 13/321/32

In einem Interview mit IndustryGamers auf der E3 bezüglich der Wii U äußerte sich der Designer durchaus nicht negativ über Nintendos neustes Spielzeug - vielmehr kritisierte er die Leute, die sich so über das Gerät ausgelassen haben.

„Was ich bisher gesehen habe, sieht ziemlich cool aus. Aber wisst ihr, die Leute sagen online ‚Oh, es ist nur irgendeine neue Art Dreamcast‘. Aber es ist vielmehr wie ‚Junge, was alt ist, ist manchmal neu.

Der Power Glove hat zur Wii geführt, richtig? Der Virtual Boy führte zum 3DS richtig? Eine Menge dieser alten Technologien, die man schon vergessen hat, sind die technischen Vorgänger der neuen Geräte. Kinect ist auch nur eine hoch entwickelte Webcam, nicht wahr?

Ich könnte dafür sterben, sie zu sehen. Es ist Nintendo. Ich werde sie kaufen. Ich weiß, dass ich sie kaufen werde. Die Leute labern Scheiße, aber sie werden sie kaufen.“

Klar ist, dass jede Technologie irgendeinen Vorgänger hat. Technologien entwickeln sich schließlich - und auch eine Spielkonsole kann nicht von Grund auf neu erfunden werden. Damit sind die Stimmen im Netz, die von einer besseren Dreamcast reden zwar im Unrecht, denn sie überdeterminieren den Begriff des technischen Vorgängers. Dennoch ist der Hinweis darauf, dass sich alle Technologien aus etwas Altem entwickelt haben, nicht unbedingt vollständig von der Hand zu weisen.

Aktuellstes Video zu Wii U

Wii U - Virtual Console: Launch Trailer9 weitere Videos