Laut Bericht der japanischen Nikkei stellt Nintendo die Produktion der Wii U in diesem Jahr ein, um Platz für die kommende NX-Plattform zu machen, die das Unternehmen allerdings noch vorstellen muss.

Wii U - Bericht: Nintendo stellt Produktion 2016 ein, Unternehmen äußert sich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 32/381/1
Die Wii U wird sicherlich kein Comeback mehr feiern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dem Bericht zufolge wird die Produktion noch vor Ende des Jahres stoppen, da die Popularität der Wii U im Vergleich zur Wii nicht so hoch sei und außerdem nicht mehr davon auszugehen ist, dass sie ein Comeback feiern wird.

Unterdessen soll die Entwicklung von Spielen für die Wii U weiterlaufen, um wiederum nicht Gefahr zu laufen, dass sich die Konsole bei der Veröffentlichung der NX-Plattform im Handel stapelt bzw. es zu überschüssigen Geräten kommt.

Nintendo äußert sich zum 'Wii U'-Produktionsstopp

Inzwischen hat sich Nintendo zu dem Bericht geäußert und zumindest dementiert, die Produktion der Wii U in Kürze auslaufen zu lassen. Ein Sprecher sagte gegenüber IT Media: "Das ist keine Ankündigung unseres Unternehmens. Vom nächsten Quartal bis darauf wird die Produktion weiterlaufen."

Das bestätigt jedoch nicht direkt, dass die Produktion über das Jahr 2016 hinausgehen wird. Einige Zulieferer von Komponenten haben gemäß der Nikkei die Produktion schon eingestellt.

Die Wii U kam im November 2012 auf den Markt und verkaufte sich weltweit gerade einmal nur über 12 Millionen Mal.

Nintendo - Von Staubsauger bis Sexhotel: Die kuriosesten Nintendo-Facts

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (39 Bilder)

Aktuellstes Video zu Wii U

Wii U - Virtual Console: Launch Trailer9 weitere Videos