Im vergangenen Jahr wurde das Miiverse endgültig vom Netz genommen. Das interne Nachrichtensystem der 3DS- und Wii-U-Community war über Jahre hinweg ein toller Weg, um die Kommunikation zwischen den Usern anzuregen. Kein Wunder also, dass einige Fans sich die Zeit genommen haben, um große Teile des Miiverse zu retten.

Das Miiverse wurde gerettet.

Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen. Ganze 72,13 Millionen Zeichnungen und 216 Millionen Nachrichten wurden aus den Weiten des Miiverse extrahiert. Dazu gesellen sich dann noch 133 Millionen Posts, 75 Millionen Screenshots und die Nutzerprofile von acht Millionen Usern. Das entspricht etwa 17 Terabyte an Daten, die sich nun allesamt online abrufen lassen. Die Seite Archiverse bietet alle Nachrichten nach Spielen und Usern geordnet. Wer also die Zeichnungen eines Freundes unbedingt finden will, wird in diesem Miiverse-Archiv am wahrscheinlichsten fündig.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Das Ende einer Ära

Das Miiverse wurde am 9. Dezember 2013 auf dem Nintendo 3DS gestartet. Nach knapp vier Jahren fand er - trotz der regen Nutzung der User - wieder sein Ende. Ein ähnliches System gibt es auf der Nintendo Switch zumindest noch nicht spielübergreifend. Einzig einige Spiele wie beispielsweise Splatoon 2 bieten einen Service der dem Miiverse nahekommt. Wird es jemals eine Rückkehr geben?