Videospieler leben ungesund, sind dick und vor allem: unsportlich. Diesem Klischee wurde schon in vielen Versuchen entgegengewirkt. Ob man auf der Tanzmatte schwitzt, mit Dr. Kawashima das Gehirn trainiert oder sich in der Arcadehalle virtuell beim Skifahren ertüchtigt – Spielen wird immer bewusster für Körper und Geist.

König und Mitbegründer dieses neuen Konzepts ist Nintendo. Mit der Wii läuteten sie einen wahren Fitness- und Gesundheitswahn ein. Dank Wii Fit wird das neue Spielprinzip nun auf eine erwachsenere Ebene transportiert. Mit Yoga- und Muskelübungen, Aerobic und Balancespielen sollen Videospieler lernen, ihre Körper besser in Form zu halten. Wir haben probegeschwitzt.

Wii Fit - Playboy-Bunnys spielen Wii4 weitere Videos

Stell dich auf mich!

Nintendos bewegungssensitiver Spaß kommt in Begleitung mit dem so genannten Balance Board. Das kabellose Kunststoffboard bietet zwei Standflächen für die Füße und sieht recht unscheinbar aus. Dank der integrierten Waage nimmt es getreu seines Namens jegliche Veränderung der Gewichtsverteilung wahr. Und auf diese Gewichtsverteilung bauen die Wii Fit Übungen auf.

Wii Fit - Fit dank Konsole! Wir haben mit Nintendos Balance Board Probe geschwitzt.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 75/801/80
Bitte Schuhe ausziehen! Das Balance Board misst eure Gewichtsverlagerung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch bevor die Leibesertüchtigung beginnt, fordert uns eine piepsig freundliche Stimme auf, uns die Schuhe auszuziehen – gute Idee! Nachdem Alter und Größe eingegeben sind und der Mii ausgewählt ist, werden erstmal das Wii Fit Alter, der BMI und die Körperschwerpunktmitte errechnet. Dazu bittet das Balance Bord zu einer einfachen Übung: Balancieren (wie unerwartet!).

Von links nach rechts soll dabei der Schwerpunkt des Körpers verändert werden. Doch zuerst erfährt man eine Reihe interessanter Fakten rund um den Körperschwerpunkt und die Folgen falscher Haltung. So übrigens auch bei späteren Übungen: Wii Fit will nicht nur in Form bringen, sondern auch über den Körper und die korrekte Ausführung der Übungen unterrichten.

Erste Schritte

Ist die erste Balanceübung geschafft, gibt das Bord wie versprochen das Wii Fit Alter, den BMI und die Körperschwerpunktmitte preis. Damit darf der erste Erfolg im Kalender gestempelt und gespeichert werden. Von nun an sind weitere Übungen möglich, darunter die eher spaßigen Aerobic- und Balancespiele und die ernsteren Yoga- und Muskelübungen.

Wii Fit - Fit dank Konsole! Wir haben mit Nintendos Balance Board Probe geschwitzt.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 75/801/80
Wii Sports Teil 2? Die Balanceübungen erinnern an Nintendos Debüt-Titel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Insgesamt können 40 grundverschiedene Übungen frei gespielt werden. So wird allen Altersklassen ermöglicht, ihren Gleichgewichtssinn zu trainieren, Fett zu verbrennen, Muskeln anzuspannen oder zu entspannen und ihre Ausdauer in Sachen Aerobic zu steigern. Doch keine Sorge, neue Modi werden abhängig von der Spielzeit frei geschaltet, nicht anhand eurer Erfolge.

Als Anfänger sollte man sich vorerst den einfacheren Aerobic- und Balancespielen widmen. Unter anderem Hula-Hoop, Skispringen, Kopfball und Rhythmus-Boxen erinnern stark an Wii Sports und machen nicht minder Spaß. Hier sind vor allem Balance, Rhythmus und Körpergefühl gefragt. Besonders mit Freunden machen diese Übungen am meisten Spaß.

Jetzt wird’s ernst

Viel ernster wird Wii Fit bei den Yoga und Muskelübungen. Statt den Miis erklärt hier eine virtuelle Trainerin, wie die einzelnen Übungen funktionieren und turnt diese sogar vor. Wer kein Tutorial braucht, steigt gleich ein und ahmt alle Bewegungen nach. Aus dem Sportunterricht (lang ist’s her…) bekannte Übungen wie Beinstrecker, Taillendreher, Klappmesser und Rudern fordern Muskelkraft und Ausdauer.

Wii Fit - Fit dank Konsole! Wir haben mit Nintendos Balance Board Probe geschwitzt.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 75/801/80
Vorher warm machen! Das Yoga-Programm fordert viel Konzentration und Fitness.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer sich lieber entspannen möchte, findet beim Yoga-Programm, was er sucht. Hier werden typische Figuren wie der Halbmond, der Baum oder die Krokodil-Drehung nachgeahmt. Unterschätzen sollte man die an- und entspannenden Übungen aus Indien keinesfalls: wer sich nicht vorher warm macht oder falsch bewegt, kann sich schnell etwas zerren oder verrenken – und da kann euch Wii Fit nicht helfen.

Gesund dank Konsole! Wii Fit schafft eine positive Einstellung zu Fitness und Körperbewusstsein!Fazit lesen

Doch abgesehen von der Ernsthaftigkeit der Yoga- und Muskelübungen machen diese unheimlich Spaß, wenn sie richtig eingesetzt werden. Auch Profis können sich auf Atemlosigkeit und Erschöpfung freuen, Wii Fit ist nämlich nicht nur für Einsteiger konzipiert. Über verschiedene Schwierigkeitsgrade werden sämtliche Übungen wesentlich anspruchsvoller.

Triff deine Freunde!

Auch die Miis finden erneut einen tollen Einsatz mit viel Liebe zum Detail. So feuern euch zum Beispiel bekannte Gesichter während der einzelnen Übungen an. Geht ihr in den Nintendo Park joggen (dazu muss übrigens lediglich die Wiimote in die Hosentasche gepackt werden, das Balance Board wird hierfür nicht gebraucht), begegnet ihr ebenfalls euren Freunden.

Wii Fit - Fit dank Konsole! Wir haben mit Nintendos Balance Board Probe geschwitzt.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 75/801/80
Beim Joggen im Nintendo Park begegnet ihr Freunden und Bekannten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Optisch mach Wii Fit nicht viel her – doch das ist auch beabsichtigt! Mit einer möglichst minimalistischen Grafik fokussiert der Konsolen-Heimtrainer auf sein Konzept: Fitnessübungen. Niedlich: Das animierte Balance Board begleitet euch mit piepsiger Stimme durch die Menüs und textlastigen Erklärungen zu richtiger Körperhaltung und Bewegung. Leider ist die knuffige Stimme des kleinen Boards schwer zu verstehen.

Passende Fahrstuhlmusik sorgt während den Übungen für Unterhaltung, überzeugt jedoch nicht vollends und wird mit der Zeit sogar leicht nervig. Eigene Musik bei Wii Fit zu hören wäre wohl eine bessere Idee, zumal dies Studien zufolge die Leistung beim Sport um bis zu 30% steigern kann. Wir empfehlen euch Scooter, schön schnell und mit Textpassagen wie „Wicked! Make your Sneakers blast!“ unglaublich motivierend.

Und nun, Fitnessstudio oder Wii Fit?

Ersetzt Wii Fit nun das Fitness-Studio oder den Personal Trainer? Unsere Antwort auf diese schwierige Frage lautet: Nein. Viel eher präsentiert uns Big N eine solide Mischung aus innovativem Spiel und Hometrainer. Shigeru Miyamoto sagte selbst: „Ich glaube nicht, dass Wii Fit die Aufgabe hat, dich fit zu machen“. Absolut richtig, vielmehr bietet Wii Fit einen großartigen Einstieg in die Welt des gesunden Lebens und des bewussten Körpers.

Wii Fit - Fit dank Konsole! Wir haben mit Nintendos Balance Board Probe geschwitzt.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 75/801/80
Aussagekräftig genug? Wii Fit protokolliert während des Spielverlaufs euren BMI.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch der BMI an sich wird in der Fachwelt nicht als aussagekräftig empfunden, da er Muskel- und Fettmasse nicht berücksichtigt. Dennoch bietet er einen guten Ansporn für den spielerischen Aspekt von Wii Fit. Ebenso falsche Bewegungen kann das Balance Board nicht erkennen und gegebenenfalls korrigieren - Es ist eben nicht auf die individuellen Gegebenheiten der Spieler zugeschnitten.

Doch das ist Wii Fit nicht anzukreiden. Wer mit dem Balance Board ernsthaft trainieren will, sollte zur Ergänzung auf jeden Fall in ein Fitness-Studio gehen. Dort gibt es immer ausgebildete Fachleute, die falsche Haltungen und Bewegungsabläufe erkennen und entsprechend helfen können. Zumal schlägt Nintendos Heimtrainer mit 89,99€ doch recht teuer zu Buche.