Nintendo hat heute die Berichte vom Ende der vergangenen Woche dementiert, in denen auch wir eine Rückrufaktion des Unternehmens vermeldeten. Dies bezog sich auf die Handgelenksschlaufen der Wiimote-Controller der Nintendo Wii, die beim Spielen kaputt gegangen waren und dadurch Beschädigungen verursacht hatten. Laut der Unternehmensstellungnahme ist das aber ausschließlich auf "unsachgemäßen Gebrauch" zurückzuführen.

Hier die Pressemitteilung und Hinweise zum Umtausch:
" Es handelt sich um eine freiwillige Umtauschaktion, die ausschließlich die Handgelenkschlaufen an der Wii-Remote betrifft. Die Wii-Remote ist eine Art Fernbedienung mit der der/die Spieler(in) das Spielgeschehen durch Bewegungen steuert. In einzelnen Fällen wurden die Handschlaufen, durch unsachgemäßen Gebrauch beschädigt. Diese Exemplare tauscht Nintendo freiwillig gegen stärkere Bänder um. Um weiteren Fällen vorzubeugen, verkauft das Unternehmen künftig seine Wii-Remotes mit stärkeren Handgelenkschlaufen.

Alle Teile der Handgelenkschlaufen haben erfolgreich ausgiebige Qualitätskontrollen durchlaufen. Bei sachgemäßem Gebrauch der Wii-Remote können daher Beschädigungen ausgeschlossen werden. Informationen über den möglichen Umtausch von Handgelenkschlaufen und Tipps über den richtigen Umgang gibt es über die Nintendo-Konsumentenberatung: 01805-005 806 (012€ pro Minute) oder über www.nintendo.de."