Seit heute steht die Wii im Handel - oder besser: stand. Was wir heute in Berlin erlebt haben beweist, dass die ausgelieferte Menge niemals ausreichen kann, um alle potentiellen Käufer glücklich zu machen.

"Scheissladen", "niedere Instinkte" - Zitate aus den "Gesprächen" zwischen Verkaufspersonal und verärgerten Kunden. Ganze 12 Geräte waren im Saturn um die Ecke verfügbar, zu wenig für knapp 40 Kaufwillige, die sich bis zur Öffnung um 9.30 Uhr vor den Türen des Elektronikmarktes eingefunden hatten.

12 Konsolen in vier Kartons - zu wenig.

Um 9:35 Uhr war der Spuk vorbei, "vielleicht kurz vor Weihnachten" gäbe es neue Geräte, so ein Verkäufer. In einer anderen (größeren) Filiale waren knapp 100 Konsolen am Lager - leider aber auch deutlich über 100 Wii-Fans, die eine Konsole ergattern wollten. Die Abgabemenge war auf eine Wii pro Person beschränkt, wer zwei in den Händen hatte, bekam schnell ein Exemplar aus der Hand gerissen.

Fazit: Wer noch keine Wii hat, wird wohl noch eine Weile warten müssen. Zumindest in Berlin.

Mehr Infos, Bilder und Eindrücke vom Wii-Launch gibts hier!