Während Nintendo mit der Wii weltweit Verkaufserfolge feiern kann, wandern nun scheinbar die Third-Party-Entwickler ab. Diese sind enttäuscht von der Entwicklung der Plattform - die meisten Käufer sind mit Wii Sports bedient, viele Spiele sind Ladenhüter. Deshalb möchte man die Prioritäten auf Sonys Playstation 3 und Microsofts Xbox 360 legen - dort stehen noch die Spiele im Vordergrund. Erste Publisher, die sich bereits dazu geäußert haben, sind Capcom und Electronic Arts.

In der für Nintendo nicht gerade rosigen Lage versucht Sony mit aller Kraft die Publisher für sich zu gewinnen. Gerüchten nach sollen sehr gute Konditionen für die Entwickler ausgehandelt werden - ob und wann weitere Firmen dem Beispiel von Capcom und EA folgen, ist unbekannt.