Wer die letzten Wochen etwas mitverfolgt hat, der wird sich daran erinnern, dass Capcom nicht sehr zufrieden mit den Verkäufen der Wii-Titel ist. Es war sogar die Rede davon, sich ab sofort mehr auf PS3 und Xbox 360 zu konzentrieren, was allerdings kurz darauf wieder zurückgezogen wurde. Beim Entwickler "Blooper Team" steht allerdings fest wo der Haken liegt.

„Mit so einer großen Nutzerzahl ist es nur schwer vorstellbar, dass es nicht genügend Leute gibt die Spiele für Erwachsene begrüßen würden. Es dreht sich alles um die Spiele und deren Qualität. Mich überrascht es nicht, dass ein weiterer Rail-Shooter sich nicht gut verkauft. Man muss kein Raketenwissenschaftler sein um zu sehen, dass die Leute mehr als das erwartet haben.“

„Ich glaube No More Heroes 2: Desperate Struggle wird sich gut machen, genauso wie das neue Metroid: Other M und Capcoms Monster Hunter Reihe. Ich hoffe dass Last Flight (WiiWare) auch erfolgreich sein wird, was daran liegt dass wir einen Titel für die Wii machen, der auch als solcher gedacht ist.“

"Und obwohl wir Capcom und Pachter respektieren, würden wir nicht so weit gehen und sagen, dass sich Spiele für Erwachsene nicht verkaufen oder dass es die Schuld der Spieler ist. Unsere Logik ist da einfacher: Wenn sich das Spiel nicht verkauft, haben wir etwas falsch gemacht.“

Überhaupt sind Spieler von Rail-Shootern wohl nicht gerade begeistert, so floppte auch EA's Dead Space Extraction, welches sich trotz hoher Wertungen und reichlich Marketing nur mäßig verkauft.