Anders als es bei der Xbox 360 und voraussichtlich auch der PlayStation 3 der Fall ist, wird das Online-Spielen bei Nintendos Gamecube-Nachfolger Wii nicht erst gegen eine monatliche Gebühr freigeschaltet. Das schreibt golem.de auf seiner Seite. Allerdings werden nicht alle Spiele kostenlos online spielbar sein. Ausnahmen seien zum Beispiel Online-Rollenspiele.

Nintendos US-Chef Reginald Fils-Aime habe angekündigt, dass man Online-fähige Spiele anbieten werde, für die die Kunden keine Abonnement-Gebühren zahlen müssten. Außerdem werde die Wii-Konsole WLAN-fähig sein, so dass man sie im Grunde anschließen und loslegen könne. Es werde auch keine versteckten Gebühren oder Kosten geben, so Fils-Aime mit Blick auf die Konkurrenz.

Durch die größtenteils kostenlose Online-Spielmöglichkeit will Nintendo seiner neuen Spielekonsole zu höheren Hardware- und Software-Verkäufen verhelfen.